Das Bewusstsein für eine dauerhafte Verkehrssicherheit auf Brücken – auch bei widrigen Witterungsverhältnissen – wächst. Zweistellige Wachstumsraten beim zertifizierten Anti-Rutsch-System SL-SLIPSTOP des Brückenbauspezialisten Schmees & Lühn belegen diesen Trend. Fast jede zweite Brücke mit einem Holzbelag wird schon mit den Stopperstreifen aus Polyurethan und Quarzsand ausgeliefert. Und seit Mitte des Jahres 2018 wird das System auch für den Kunststoffbelag „Trimax“ des Herstellers Tepro eingesetzt.

Rutschfestigkeiten bis zur höchsten Klasse R13 nach DIN 51130 sind problemlos möglich und auch nach einem Nutzungszeitraum von fünf Jahren nachgewiesen. Dabei ist das Prinzip einfach: In die Bohlen werden Nuten in Schwalbenschwanzform gefräst, die dann mit einem 2-K-Polyurethangemisch und Quarzsand gefüllt werden. Anzahl und Abstand der Nuten sind dabei frei wählbar und bei Holzbelägen sogar die Holzart und der Querschnitt. Das Produkt übertrifft die gesetzlichen Anforderungen an die Rutschsicherheit deutlich.

Um auch bei anderen Materialien die gesetzlichen Anforderungen dauerhaft zu erfüllen, hat Schmees & Lühn das System jetzt auch für Beläge der Marke „Trimax“ freigegeben. Tests im Jahr 2017 und erste realisierte Projekte mit den Belagsbohlen aus recyceltem Vollkunststoff waren erfolgreich. Auch bei Vollkunststoffen gilt: Farbe und Anzahl der Nuten sind frei wählbar.

Die Eigenschaften des Materials machen SL-SLIPSTOP ideal für alle Einsatzbereiche: Beständigkeit gegenüber Wasser, Salzlösungen und ölhaltigen Flüssigkeiten ist ebenso gegeben wie eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung. Das Material ist in vielen Grautönen und verschiedenen RAL-Farben lieferbar.

Schmees & Lühn bietet für die Erprobung der Wirksamkeit von SL-SLIPSTOP Testflächen von wenigen Quadratmetern an. Wenn das System überzeugt, können neue Beläge zur Selbstmontage geliefert werden oder die Montage wird ebenfalls von Schmees & Lühn übernommen. Für den Fall, dass vorhandene rutschige Beläge aus Holz oder Kunststoff die nötige Verkehrssicherheit erreichen sollen, bringt Schmees & Lühn die Stopperstreifen auch vor Ort ein.

Weitere Informationen unter:
www.schmees-luehn.de
KD1804089