In den vergangenen Jahren hat sich die Anzahl der Steuergeräte im Bereich Bau- und Landmaschinen sukzessive erhöht. Ein modernes und vielseitig einsetzbares Diagnosegerät ist daher aus der modernen Werkstatt nicht mehr wegzudenken. Dieser Entwicklung hat TEXA mit seinem Werkstatt-Tablet und gleichzeitigem Branchenprimus AXONE NEMO 2, der intuitiven und umfangreichen IDC5 Diagnosesoftware und der in allen Bereichen der TEXA Diagnose einsetzbaren, Schnittstelle NAVIGATOR TXTs Rechnung getragen.

Der AXONE NEMO ist, bereits in der 2. Generation, ein leistungsstarker, widerstandsfähiger und handlicher Tablet-PC auf Windows-Basis, welcher komplett im TEXA Hauptquartier in Italien und somit in der EU entwickelt und gebaut wird. Durch ein perfektes Zusammenspiel aus Hard– (Intel® Prozessor, 256GB SSD Festplatte, Intel® Ultra HD, 12 Zoll HD Display, strapazierfähiges Magenesiumgehäuse, geschützt nach MIL-STD 810G) und Software (Open Windows Betriebssystem, IDC5 Multimarkendiagnose, erweiterbar durch die Bereiche PKW, LKW, BIKE und MARINE, einfache und übersichtliche Menüführung) hat sich der AXONE NEMO 2 zu dem wohl beliebtesten Anzeigegerät in der Diagnosebranche entwickelt.

Zusammen mit dem NAVIGATOR TXTs, der Multimarken-Schnittstelle aus dem Hause TEXA, die sich neben der Möglichkeit des Aufzeichnens verschiedener Parameter, der PassThru Diagnose auch durch ihre Schnelligkeit und das robuste Äußere auszeichnet, bilden sie eine perfekte Komposition für den täglichen Werkstattgebrauch.

Die IDC5 Software, welche bereits von mehreren namhaften Herstellern u.a. TEREX, DEMAG, KÄSSBOHRER, VANHOOL, TEMSA, SOLARIS, VDL u.w. als Original Diagnosesoftware verwendet wird, bietet dem Anwender eine fast unzählige Auswahl an Möglichkeiten. Der TGS3 Scan, welcher in nur einem Arbeitsschritt alle verbauten Steuergeräte und die darin, eventuell vorhandenen, Fehler erfasst, ist nur eines von mehreren zeitsparenden Features. Über die Möglichkeit der Codierung und Einstellung können Veränderungen direkt am Fahrzeug vorgenommen werden und durch den, als erstes bei TEXA entwickelten und einzigartigen, Dashboard-Modus, Abläufe im Fahrzeug bequem und verständlich am Bildschirm nachverfolgt werden. Mit dieser Funktion kann das Zusammenspiel der verschiedenen Bauteile simuliert und nachvollzogen werden.

Durch regelmäßige Updates, derzeit mindestens einmal im Monat, versorgt und unterstützt TEXA den Anwender und sorgt dafür, dass Änder- und Neuerungen in kürzester Zeit beim Kunden sind. Für diesen Service fallen bei TEXA 400 Euro Updatekosten pro Jahr an welche über den sog. TEXPACK OHW abgerechnet werden. Eine Pflicht für den Kauf von Updates besteht beim italienischen Diagnosespezialisten aus Tradition nicht. Man vertraut auf die Treue der Kunden und nicht auf den Updatezwang.

Ergänzt wird der Updatevertrag durch zwei Serviceverträge, dem TEXINFO technische Mitteilungen, in welchem beispielsweise Reparaturlösungen für häufig vorkommende Problematiken aufgeführt werden und dem TEXINFO iSupport, mit welchem bei Problemen direkt Kontakt mit dem TEXA Hilfezentrum via Online Portal aufgenommen werden kann. Die TEXINFO Verträge liegen bei 250 Euro bzw. 100 Euro pro Jahr und können ebenfalls bequem als Abonnement gebucht werden. Wie auch beim Updatevertrag besteht keine Pflicht zum Abschluss.

Interessierte haben die Möglichkeit, sich entweder auf einer der vielen Messen, auf welchen TEXA ausstellt (Termine unter: https://www.texadeutschland.com/news) oder bei einem von über 100 ausgewählten Vertriebspartnern, über die Geräte zu informieren, diese zu testen und sich selbst zu überzeugen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit einer Vorführung der Geräte vor Ort, um diese live und in Aktion zu sehen. Eine Übersicht der TEXA Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz findet man unter: https://www.texadeutschland.com/vertriebsnetz

überBild von der TEXA Deutschland GmbH Homepage
Vorheriger ArtikelAGFK Bayern fordert eine Ausdehnung des Sonderprogramms Stadt und Land
Nächster ArtikelWie sicher sind Corona-Tests?