Überall dort, wo sich im Alltag Personen in Innenräumen begegnen, braucht es langfris­tige Lösungen. Gerade in Schulen, Kitas und Universitäten sind realitätsnahe und vor allem dauerhafte Systeme gefragt. Speziell dafür hat Lufttechnikspezialist AL-KO den Luftreiniger AL-KO AIRSAFE entwickelt.

Professionelle Belüftungstechnik als langfristige Lösung

Wie in vielen anderen Bereichen wirkt die Covid19-Pandemie auch beim Thema professionelle Belüftung als Brennglas auf bereits länger bestehende Herausforderungen. „Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation, in der das Thema Lüften in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen eine existenzielle Dimension einnimmt. Darüber hinaus spielt ein gutes Raumluftklima aber seit jeher eine wichtige Rolle für die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden. Das wird auch so bleiben, wenn die Pandemie unter Kontrolle ist“, erläutert Dr. Christian Stehle, COO der AL-KO KOBER SE und Geschäftsführer AL-KO THERM GMBH. Schon vor Corona bedeuteten beispielsweise Feinstaubbelastung, Pollen und Gräser eine starke, gesundheitliche Beeinträchtigung für viele.

Das derzeit zur Reduzierung des Infektionsrisikos vielfach empfohlene Stoßlüften schadet hier sogar und ist generell in der Schulpraxis kaum umsetzbar. Einerseits wird der Unterrichtsfluss dadurch ständig unterbrochen, andererseits verfügen bundesweit nicht alle Klassenzimmer über Fenster bzw. lassen sich diese aus Sicherheitsgründen teilweise gar nicht öffnen oder das Lärmaufkommen im Umfeld der Schule ist für eine vernünftige Fortführung des Unterrichts bei geöffneten Fenstern zu hoch. Nicht zu vergessen sind die ökologischen sowie ökonomischen Nachteile des Stoßlüftens im Winter aufgrund starker Temperaturschwankungen und damit verbundener Energieverluste. Dr. Stehle ist sich sicher: „Es sind Alternativen gefragt, die die schulischen Anforderungen erfüllen und langfristig für die bestmögliche Luftqualität sorgen.“

Neuer Luftreiniger AL-KO AIRSAFE

Um gesunde Bedingungen in den Unterrichts- und Betreuungsräumen sicherzustellen, setzt AL-KO bei seinem neu entwickelten Luftreiniger AIRSAFE auf ein leistungsfähiges Gerätekonzept mit höchsteffizientem Doppelfiltersystem und großer Luftmenge. Dabei saugt ein perfekt abgestimmter EC-Ventilator die belastete Luft frontal am Gerät an. Zuerst trifft diese auf einen Taschenfilter mit großer Staubspeicherkapazität und anschließend auf einen nachgelagerten HEPA-Schwebstofffilter. Dank des Vorfilters wird die Leistungsfähigkeit des hochwertigen HEPA-Filters optimal geschützt. Diese im medizinischen Bereich bewährte Filtertechnik sorgt für eine sichere Abscheidung von 99,95% aller Viren, Bakterien, Pollen, Sporen und Aerosole gemäß der EN 1822.

Die dauerhafte Wirksamkeit der Filter kontrolliert eine professionelle Wechselanzeige. Ergänzt wird diese durch einen Hygiene-Timer, der den zulässigen Zeitraum für einen hygienischen Betrieb des Vorfilters überwacht und dessen zeitabhängigen Wechselbedarf signalisiert. Somit ist die dauerhafte, hygienische Luftfiltration zuverlässig sichergestellt. „Wir empfehlen bei einer durchschnittlichen Raumhöhe von 2,75 m einen Dauerbetrieb mit einer drei- bis sechsfachen Luftfiltrationsrate pro Stunde. Da der AL-KO AIRSAFE selbst bei großen Luftmengen sehr leise arbeitet, ist das problemlos möglich“, legt Martin Wessbecher, Produktmanagement, AL-KO Air Technology, dar.

Leise, komfortabel, hocheffizient

Mehrfach integrierte Schalldämpfer sowie die doppelwandige Ausführung des Gehäuses garantieren den äußerst leisen Gerätebetrieb gemäß den Empfehlungen der VDI-Richtlinie 2081. Grundsätzlich ist der AL-KO AIRSAFE passgenau für die Bedingungen in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen konzipiert. Wegen der frontalen Luftansaugung, dem Luftauslass nach oben und dem schlanken Gehäusedesign ist der Aufstellungsort frei und vor allem platzsparend wählbar. Rollen sowie die steckerfertige Geräteausführung mit Plug-&-Play-System ermöglichen eine rasche Installation ohne bauliche Maßnahmen. Während des Betriebs ist die Luftmenge leicht und stufenlos steuerbar.

Martin Wessbecher erklärt: „Der AL-KO AIRSAFE Luftreiniger erfüllt alle von Ministerien und Experten geforderten Sicherheitsstandards, ist extrem einfach zu installieren und zu bedienen. Zudem arbeitet er sehr leise. Auf diese Entwicklung sind wir sehr stolz, zumal wir auch immer die Investitions- und laufenden Betriebskosten im Blick hatten.“ Die erhöhte Ansaugposition bietet einen effektiven Schutz der energieeffizienten und wartungsarmen Taschenfilter vor Verschmutzung mit Bodenflusen, wodurch ihre Lebensdauer deutlich verlängert wird. AL-KO verbaut zudem nur Ventilatoren mit der besten Energie- effizienz. Es gibt ihn in zwei Baugrößen passgenau für Räume von 30 m² bis 140 m² oder für Räume von 50 m² bis 180 m². Auch in anderen Bereichen wie der Gastronomie, im Einzelhandel oder in Arztpraxen kommt der AL-KO AIRSAFE zum Einsatz.

Weitere Informationen unter:
www.al-ko.com/airsafe
KD2103015