Zukunft im Mittelpunkt: Das Rahmenprogramm zur Light + Building 2016 zeigt Neuheiten und Trends

Die Light + Building ist die Plattform, wenn es um Neuheiten rund um Licht und Gebäudetechnik geht. Der Messezeitraum vom 13. bis 18. März 2016 ist fest verankert in den Kalendern der nationalen und internationalen Hersteller und Fachbesucher. Unter dem Leitthema „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ trifft sich an sechs Tagen die Branche in Frankfurt am Main. Hier werden Geschäftskontakte für die Zukunft geknüpft und Produktneuheiten vorgestellt. Mit vielen gesammelten Informationen, neuen Businesspartnern und getätigten Ordern geht der Blick in eine erfolgreiche Zukunft.

Die Light + Building ist all das: Branchenplattform, Neuheitenschau und Wegweiser in die Zukunft. Neben den Produktinnovationen der Aussteller bietet die Light + Building zusätzlich ein umfassendes Rahmenprogramm. Darin berichten Fachexperten über die aktuellen Branchenentwicklungen und stellen in Vorträgen Best-Practice-Beispiele vor, zusätzlich gibt es Wettbewerbe zu Produktinnovationen und Designtrends. Sonderschauen zeigen die neuesten Trends und dem Nachwuchs werden attraktive Sonder­events für ihre Ausbildung geboten.

Schwerpunkte werden zur kommenden Veranstaltung auf Sicherheitstechnik, Building Information Modeling (BIM), Digital Building sowie Trends im Leuchtenmarkt gelegt. Für alle Fachbesucher wie Architekten, Ingenieure, Planer, Innenarchitekten, Designer, Handwerker, Handel und Industrie gibt es ein vielseitiges und themenspezifisches Angebot.

Zukunft erleben: Neuheiten, Trends und Branchenwissen

Die neue Sonderschau Digital Building greift das Motto der Light + Building „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ auf und macht am Beispiel verschiedener zukunftsweisender Technologien die Digitalisierung im Gebäude erlebbar. Im Mittelpunkt stehen die Vernetzung der Gewerke und das systemtechnische Zusammenwirken der Komponenten. Der Fokus der Sonderschau liegt dabei auf Zweckbauten.

„Digital Building“ macht die unterschiedlichen Automatisierungstechnologien in ihrer Gesamtheit erlebbar. Außerdem zeigt die Sonderschau, welche Möglichkeiten und neuen Nutzungsoptionen die zunehmende Digitalisierung in der Gebäudetechnik bietet.

Weitere Informationen unter:
www.light-building.com
KD1601031