Praktische Hilfestellung für Ihren Betriebsalltag

 In wenigen Schritten die regelmäßigen Prüftermine und Wartungen dokumentieren.

Egal, ob Elektrogerät, Leitern + Tritte, Türen +Tore oder Feuerlöscher: Kommunen und Stadtverwaltungen  sind gesetzlich verpflichtet, Arbeitsmittel, regelmäßig zu prüfen, um einen durchgängig hohen Arbeitsschutz gewährleisten zu können. Mit der Wartungsplaner-Software ( https://www.Wartungsplaner.de ) aus dem Hause Hoppe Unternehmensberatung erhalten Sie als Sicherheitsfachkraft eine  praktische Hilfestellung für Ihren Betriebsalltag

Der Gesetzgeber sieht eine ganze Reihe von Arbeitsschutzregelungen und Prüfrichtlinien vor, die Unternehmen und Kommunen einhalten müssen.

Anforderungen an eine rechtskonforme Dokumentation der Prüfintervalle erfüllen

Verpasste Fristen können zu Bußgeldern führen – und im Worst Case zu fehlendem Versicherungsschutz bei Arbeitsunfällen, die wegen ungeprüfter Betriebsmittel entstanden sind. Hier einen Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach: Denn zu den Vorschriften für die Überprüfung von Arbeits- und Betriebsmittel kommen unterschiedlichste Prüfintervalle und weitere Anforderungen an die so wichtige Dokumentation.

Den Aufwand für die Dokumentation der Wartungen minimieren

Kommunen können diesen Aufwand mit dem richtigen Software-Tool schnell, rechtssicher und effizient bewältigen. Der Wartungsplaner der Unternehmensberatung Hoppe deckt sämtliche Aspekte im Rahmen der Betriebsmittelwartung ab. Im integrierten Kalender können die Wartungen direkt geplant, in Prüfberichten Wartungsaufträge generiert werden. Die wichtigsten Prüftermine sind bereits hinterlegt.

Die Software erfasst sämtliche Prüfgegenstände und Objektdaten

Weitere relevante Daten werden einfach hinterlegt. Mit wenigen Klicks können Dokumente erstellt, gepflegt, archiviert oder exportiert werden. Zudem können wichtige Instandhaltungskennzahlen grafisch aufbereitet werden.

Modernes Wartungsmanagement erinnert an jeden Wartungstermin

Die drei entscheidenden Säulen im Prüffristenmanagement sind Planung, Dokumentation und Überblick. Mit einer passenden Software können Verantwortliche Prüfungen von Maschinen, Anlagen und Betriebsmitteln strukturiert planen, durchführen und dokumentieren. So wird nicht nur sichergestellt, dass gesetzliche Anforderungen erfüllt werden, sondern auch garantiert, dass der funktionsfähige Zustand von technischen Systemen, Betriebsanlagen, Maschinen und Betriebsmitteln erhalten bleibt oder bei Ausfall rasch wieder hergestellt wird. Die regelmäßige Wartung verringert den Maschinenausfall und senkt Instandhaltungs- und Wartungskosten. Das papierlose Prüffristenmanagement hat also deutliche Vorteile gegenüber traditionellen Methoden.

6 Schritte für den Einsatz des digitalen Wartungsplaners

Und wie sieht der Einsatz eines digitalen Wartungsplaners konkret aus? Ulrich Hoppe, Senior Consultant, von der Hoppe Unternehmensberatung empfiehlt mit seiner Software Wartungsplaner für die Praxis folgende Schritte zum optimalen Management der Prüf- und Wartungstermine:

  1. Zuallererst werden alle prüfpflichtigen Betriebsmittel mit ihren Zyklen für die Wartung im System erfasst.
  2. Dann folgt das Festlegen der Prüf-und Wartungstermine.
  3. Danach stehen die Auswertungen mithilfe der Aufgabenlisten oder der E-Mail-Erinnerung an.
  4. Als nächsten Schritt werden Prüfungen, Inspektionen und Servicetermine organisiert und dokumentiert.
  5. Schließlich kann der Prüfbericht erledigt und das Prüfprotokoll angehängt werden.
  6. Letzter Schritt ist die automatische Generierung einer Wiederholungsprüfung.

Im Internet finden Sie unter https://www.Wartungsplaner.de/ zahlreiche Informationen und nützliche Tipps zum Thema Wartungsplanung und Prüffristenmanagement im Arbeitschutz.

 

Eine kostenlose DEMO CD sendet Ihnen die Hoppe Unternehmensberatung gerne unter https://www.Hoppe-Net.de/Wartungsplaner.htm zu.