Open Grid Europe mit CO2-neutraler Internetseite

Die Internetseite der Open Grid Europe ist von nun an CO2-neutral. Das Unternehmen nimmt am Programm “CO2-neutrale Webseite“ teil, hinter der eine Initiative der dänischen Universität Aarhus steht. Damit leistet der Fernleitungsnetzbetreiber einen weiteren Beitrag für den Klimaschutz.

Webseiten haben einen hohen Stromverbrauch, der wiederum erhebliche CO2-Emissionen verursacht. Der Stromverbrauch setzt sich dabei aus unterschiedlichen Faktoren, wie dem Energieverbrauch des Webservers, die Datenübertragung vom Server an den Nutzer oder dem Energieverbrauch beim Nutzer zusammen. Zuzüglich zu diesen festen Faktoren kommt als variabler Faktor die Besucherzahl einer Webseite. Auf Grundlage dieser Faktoren berechnet ein unabhängiger Dienstleister die CO2-Emissionen der Webseiten.

Sämtliche berechnete CO2-Emissionen werden dann durch entsprechende Projekte, die dem Umweltschutz dienen, kompensiert. Solche Projekte werden in ihrer Wirkung, dem Ansatz und der Höhe nach von einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen regelmäßig geprüft. Mehr als 2.500 Unternehmen weltweit nehmen bereits an dem Programm „CO2-neutrale Webseite“ teil.

KD1705083