ABWASSER.PRAXIS 2017 erstmals trinational ausgerichtet

Am 25. und 26. Januar 2017 findet die ABWASSER.PRAXIS – expo & congress zum vierten Mal bei der Messe Offenburg statt. Die zentrale Branchenplattform im Südwesten Deutschlands fokussiert dabei erstmals auf dem grenzüberschreitenden Dialog zu abwasserwirtschaftlichen Herausforderungen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Grenzüberschreitender Dialog

Der Partnerkreis ist 2017 trinational erweitert worden, denn neben der intensiven Diskussion in der nationalen Abwasserbranche ist der Austausch mit den Nachbarn im vernetzten Energie-, Wasser- und Umweltmarkt Europas von strategischer Bedeutung. So unterstützt der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute (VSA) die ABWASSER.PRAXIS tatkräftig.

Das Kongressprogramm der kommenden ABWASSER.PRAXIS ist veröffentlicht. Dabei wird ein Augenmerk auf die Herausforderungen urbaner Sturzfluten, der Grundstücks- und Siedlungsentwässerung, der Phosphorrückgewinnung, der Optimierung von Kläranlagen sowie der Spurenstoffentfernung gelegt. Parallele Vortrags-Sessions ermöglichen es den Teilnehmern, das Programm individuell zu kombinieren. Aufgrund des grenzüberschreitenden Erfahrungsaustauschs werden Programmbestandteile deutsch – französisch simultan übersetzt.
Das gesamte Vortragsprogramm ist online unter www.abwasserpraxis.de abrufbar.

Verdoppelte Ausstellungsfläche

„Für 2017 befindet sich die Fachmesse im Wachstum. Die Ausstellungsfläche wurde aufgrund der hohen Nachfrage verdoppelt“, zeigt sich Projektleiterin Lena Danner erfreut. Die erweiterte Planung der Fachmesse bietet den ausstellenden Unternehmen die Möglichkeit, sich in einem größeren Spektrum von Technologieangeboten und Expertenwissen zu präsentieren.

Verstärkter Partnerverbund

Der 8. Schwanauer Fremdwassertag findet traditionell im Rahmen der ABWASSER.PRAXIS statt und bildet Best-Practice-Beispiele strategischer Sanierungsplanung ab. Keimzelle des Schwanauer Fremdwassertages war die Entwicklung des sogenannten Schwanauer Kooperationsmodells. Nach wie vor ist dieses ein Vorbild insbesondere für kleinere Kommunen, denn die zehn Jahre haben gezeigt: „Gemeinsam geht‘s besser!“.

Mit dem Rohrleitungssanierungsverband (RSV) hat die ABWASSER.PRAXIS einen neuen Kooperationspartner gewonnen, der sich seit seiner Gründung für eine verlässliche Normensetzung und die Qualität in der Sanierung von Rohrleitungen für Gas, Trink- und Abwasser einsetzt. Eine qualitätsvolle Sanierung, oft in geschlossener Bauweise im Untergrund, dient nicht nur der Umwelt, sondern auch der nachhaltigen Nutzung öffentlicher Investitionen.

Die Allianz für öffentliche Wasserwirtschaft AöW e.V. unterstützt als Vertreterin der Inter­essen der Wasserwirtschaft in öffentlicher Hand die ABWASSER.PRAXIS im breit angelegten Programm.

Weitere Informationen unter:
www.abwasserpraxis.de
KD1606072