Keine Messen, keine Pressekonferenzen, keine Neuigkeiten, die wir vor Ort ansehen, anfassen und erleben können. Wir sind mehr oder weniger dazu „verdammt“, im Büro (oder Home-Office) auszuharren. Die Begegnungen mit Kunden und Partnern finden in Zoom- oder Telefonkonferenzen statt. Also sitzt man noch länger, als man es sowieso schon in „normalen“ Zeiten macht. Gerade deswegen haben wir uns unseres Sitzfleischs angenommen: Wir testeten zwei verschiedene Sitzsysteme – mit erstaunlichen Erkenntnissen.

Der Test hat uns dazu gebracht, uns intensiver mit dem zu beschäftigen, was wir täglich machen – Sitzen.

Auf ein Arbeitsleben gerechnet, summieren sich leicht 80.000, meist starre, Sitz-Stunden. Allein 18 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten täglich sitzend vor einem Bildschirm – Tendenz steigend. Unliebsame Begleiterscheinung: 80 Prozent aller Büromenschen haben oder hatten Rückenprobleme. Die Hauptursache liegt im akuten Bewegungsmangel. Verspannungen, Müdigkeit und Rückenschmerzen sind erste Anzeichen körperlicher Dysbalancen und führen nicht selten zu chronischen Problemen.

Eine wichtige Erkenntnis aus dem Test: Ein guter Arbeitsstuhl kann eine wertvolle zusätzliche Bewegungsquelle sein – Stichwort dynamisches Sitzen. Vor dem Hintergrund, dass Menschen für Bewegung geschaffen sind, kein Nice-to-have, sondern im Grunde genommen eine unumgängliche Notwendigkeit. Dieser Zusammenhang ließ uns bei der Vor-Recherche am Hersteller Haider Bioswing hängenbleiben. Haider Bioswing zählt zu den führenden Herstellern von Gesundheitssitz- und Therapiesystemen in Europa.

Seit drei Jahrzehnten forscht und entwickelt Firmengründer Eduard Haider in Kooperation mit Medizinern und Physiotherapeuten in den Bereichen gesunde Sitzlösungen und Therapiegeräte. Eduard Haider ging bei der Entwicklung seines ersten Sitzsystems vor über 30 Jahren davon aus, dass die natürlichen Eigenschwingungen des menschlichen Körpers ein ständig verfügbares Bewegungs- und Energiepotential liefern, wenn sie sich harmonisch entfalten können. Dieser Idee folgend, konstruierte er ein aus gedämpft schwingenden Elementen bestehendes System mit der einzigartigen Eigenschaft, selbst feinste Schwingungen wie Herzschlag und Atmung als belebende und entspannende Impulse wieder an den Organismus zurückzugeben. Den Ansatz wollten wir auf Herz und Nieren prüfen. Soviel vorab: Es fühlt sich richtig gut an.

Bioswing Sitzsysteme – geprüft und empfohlen durch die Aktion gesunder Rücken e. V.

Die Aktion gesunder Rücken e. V. (AGR), ein unabhängiger Verein, der sich intensiv mit dem Thema Rücken und Gesundheit auseinandersetzt, hat ein neutrales Gütesiegel entwickelt, welches Produkten verliehen wird, die nach eingehender Prüfung vor einem Fachausschuss ihre Wirksamkeit für die Rückengesundheit bewiesen haben. In den Bereichen „Aktiv-Bürostuhl“ und „Aktiv-Stuhl“ wurden die Bioswing-Modellreihen geprüft, zertifiziert und als besonders empfehlenswerte Sitzsysteme dargestellt.

Rückentraining im Sitzen dank 3D-Sitzwerk

Die „Konstruktion“ und das Zusammenspiel unserer insgesamt 639 Muskeln sind genial – wenn man sich an die biologischen Bewegungsvorgaben hält. Das 3D-Schwingwerk wurde an die Körperlogik des Menschen und sein Bewegungsspektrum beim Sitzen angeglichen und passt sich so automatisch und harmonisch den natürlichen Frequenzen von 0,8 bis 2,7 Hertz an. Das patentierte Schwingwerk im Stuhl reflektiert dafür die körpereigenen Impulse und stimuliert sowie aktiviert damit kontinuierlich Nervensystem und Gehirn. Das Resultat: Ein Sitzalltag in permanenter, mikrofeiner Bewegung, welche gleichzeitig die Rückenmuskulatur trainiert und kräftigt. Rückentraining also schon beim Sitzen – und ohne, dass man daran denken muss.

Haider Bioswing Boogie Switch und 360 IQ im Alltagstest

Die – wie sich nach rund drei Monaten intensiven Probesitzens herausstellte – glücklichen Testerinnen sind die Kolleginnen Martina Strahl und Ute Bosecker. Die getesteten Sitzsysteme könnten dabei optisch kaum unterschiedlicher sein. Ein ausgewachsener, vollwertiger Bürostuhl, der auf die Bezeichnung Bioswing 360 IQ hört, sowie der Bioswing Boogie Stretch, ein eher hipper Allround“hocker“ mit Rollen und umgreifender Lehne. Was beide eint, ist das sogenannte 3D-Sitzwerk, das Herzstück eines jeden Bioswing Sitzsystems.

Martina Strahl hatte nach einer Verletzung der Wirbelsäule mit Problemen und Schmerzen beim längeren Sitzen zu kämpfen. Mit gesunder Grundskepsis, dabei ebenso viel Vorfreude startete sie in den Test. Puff – der erste Stolperstein, bevor es überhaupt losging: Mit nur 1,60 Meter Körpergröße konnte sie die Gasfeder zur Höhenverstellung nicht tief genug fahren, um festen Boden unter den Füßen zu haben. War der Test damit schon vor Beginn beendet? Ein kurzes Telefonat mit dem Kundenservice des Herstellers, der unkompliziert und vor Ort die Feder gegen eine kürzere tausche. Es konnte richtig losgehen!

Die erste Notiz im Test-Logbuch: „Neues Sitzen, bewegliches Sitzen, eine Umstellung. Adé, alte (ungesunde) Sitzgewohnheiten!“ Besonders das Auflösen starrer Sitzpositionen hat es der Kollegin angetan: „Es gab plötzlich keine starre Sitzposition über längere Zeit mehr. Swingen, bewegen und federn waren nun die neuen Begleiter beim Telefonieren, Lesen, Surfen und so weiter. Der Stuhl fordert längst vergessene Bewegungen – ganz automatisch, meist ohne, dass man etwas merkt und dabei nie störend. Und das brachte anfänglich sogar Muskelkater mit sich …“

Das alles funktioniert durch das Ansprechverhalten und die Abstimmung des 3D-Sitzwerks auf den menschlichen Frequenzbereich. Hochwertige Materialien und Verarbeitung fanden guten Anklang, erfreuen Optik und Haptik gleichermaßen. Die feste Polsterung überzeugt im Alltag. „Entgegen meiner Erwartungen sitze ich trotz höherer Aktivität komplett ermüdungsfrei (bis auf den anfänglichen leichten Muskelkater).“
Die Testerfahrungen von Ute Bosecker – sie durfte den Bürostuhl Bioswing 360 IQ besitzen – decken sich zu großen Teilen mit denen der Kollegin Strahl. Besonderer Benefit beim „großen“Modell: Nackenstütze und Armlehnen laden zur Aktiventspannung des Schulter- Nacken- Bereichs ein.

Testfazit zum Haider Bioswing Boogie Stretch:

„Kein Sofastuhl und zum Schlafen im Büro nicht geeignet – dafür aber Fitness im Sitzen, mehr Aktivität und Bewegung sowie wacheres Arbeiten. Ein gelungener Bürostuhl, auch und gerade für flexibles Arbeiten bestens geeignet.“ (Martina Strahl, Anzeigenmarketing)

Testfazit zum Haider Bioswing 360 IQ:

„Nach längerer Zeit mit massiven Problemen im unteren Rücken wurden diese seit Beginn des Tests deutlich besser. Mehr als nur ein Bürostuhl!“ (Ute Bosecker, Redaktion und Layout)

Weitere Informationen unter:
www.bioswing.de
KD2101014