In Osnabrück sind in diesem Jahr zwei neue Kunstrasenplätze der neuesten Generation fertiggstellt worden. Beide Plätze haben einen Belag erhalten, der alle aktuellen Anforderungen an einen perfekten und nachhaltigeren Kunstrasen erfüllt.

Als Erstes wurde im Juli auf der Sportanlage Sonnenhügel der TEAM-MASTER PLUS des tschechischen Produzenten JUTA a.s. installiert. Der gleiche Belag kam im Oktober dann auch beim Neubau im Sportpark Gretesch zum Einsatz. Bei beiden Projekten wurden die Arbeiten durch die Firma heiler aus Bielefeld ausgeführt.

Der TEAM-MASTER PLUS wurde speziell für den deutschen Markt entwickelt und besteht aus drei verschiedenen Faserarten mit einer Gesamtpolhöhe von 32 mm. Durch den Einsatz von drei Faserarten wird eine sehr hohe Dichte des Kunstrasenflors erreicht. Die spezielle Konstruktion hat den Vorteil, dass durch die Kombination aus den geraden Fasern (System 1), den gekräuselten Fasern (System 2) und dem Stützgarn (System 3) ein dauerhaft formstabiles Volumen entsteht.

So ist der Rasen mit nur 15 kg/m² Sand verfüllt. Dieser dient vorrangig zur Stabilisation des Teppiches und ist in dem Belag kaum zu sehen. Es droht also keine Gefahr eines Mikroplastik- austrags. Außerdem ist der Platz besonders leicht zu pflegen und dank der 370 µm starken geraden Fasern kommen die Spielbeschaffenheiten einem natürlichen Grün sehr nah.

Mit diesen gelungenen Projekten zeigt JUTA, wie wichtig es ist, innovativ zu denken und zu handeln. Auf diese Weise gelingt es JUTA, immer nachhaltigere, umweltfreundlichere und hochwertigere Produkte im eigenen Werk zu entwickeln. Dabei gerät Eines nie aus dem Blick: der beste Spielkomfort für die Sportlerinnen und Sportler.

Weitere Informationen unter:
www.jutagrass.de
KD2005068