Zuverlässige Systemlösungen für Parkbauten

StoCretec auf der Parken 2017: Stand 1-E01

17 07 StoPox 590 EP G e1488800912926 - Zuverlässige Systemlösungen für Parkbauten

Zur Messe Parken in Karlsruhe präsentiert StoCretec sowohl neue als auch bewährte Systemlösungen für die Beschichtung und den Schutz von Tiefgaragen und Parkhäusern: das innovative Epoxidharz StoPox 590 EP für WU-Bodenplatten, StoCrete FB als Schutzanstrich unter Pflasterbelägen und das bewährte StoPox TEP MultiTop. Auch die hochleistungsfähige Rissbandage StoPox EZ 535 fehlt nicht.

Auf der diesjährigen Fachmesse „Parken“ stellt StoCretec (Kriftel) für viele unterschiedliche bauliche Anforderungen dauerhafte Lösungen vor (Stand 1-E 01).

Wasserdampfdurchlässige und rissüberbrückende Beschichtung für WU-Beton-Bodenplatten

Man nehme StoPox 590 EP, modifiziere es, und man erhält eine Epoxidharzbeschichtung für hochbelastete WU-Beton-Bodenflächen. Die Besonderheit: Sie vereint Wasserdampfdurchlässigkeit mit rissüberbrückenden Eigenschaften und ist damit einzigartig auf dem Markt. Außerdem zeichnet sich StoPox 590 EP durch seine sehr guten Verbundeigenschaften auf Betongründen mit erhöhter Feuchtigkeit aus. Zusätzliche Prüfungen wie die Ermittlung der statischen Rissüberbrückungsfähigkeit (bis 0,51 mm bei – 10°C, Klasse A3 nach DIN EN 1062-7), die Bestimmung der Griffigkeit und Verschleißfestigkeit (Verfahren nach RiLi-SIB; Kap. 5.5.10) und die Klassifizierung des Brandverhaltens (DIN EN 13501-1) runden das Eigenschaftsprofil ab.

Schutzsystem für überschüttete Bauteile

Im untersten Parkdeck von Tiefgaragen sind Pflasterbeläge eine bewährte Alternative zu erdberührten, beschichteten Bodenplatten. Die überschütteten Fundamente, Stützen und Wände sind in den beispielhaften Expositionstabellen der aktuellen Regelwerke nicht aufgeführt und werden deshalb in der Dauerhaftigkeitsbetrachtung vernachlässigt. Dabei benötigen besonders diese Bauteile einen dauerhaften Oberflächenschutz gegen die sich aufkonzentrierenden Chloride aus eingeschleppten Tausalzen. Dieser Schutz muss auch im aufstauenden Sickerwasser erhalten bleiben, ohne dass sich mechanische Eigenschaften wie die Rissüberbrückungsfähigkeit des Oberflächenschutzsystems negativ verändern. Gleichzeitig muss das System ausreichend diffusionsfähig sein, um die Anreicherung aufsteigender Bodenfeuchte im Bauteil zu verhindern.

StoCretec bietet hierfür die diffusionsfähige, polymervergütete, zementöse Beschichtung StoCrete FB an, ein geprüftes Oberflächenschutzsystem im Sprüh- und Spritzbereich von chloridbelastetem Wasser und zur Abdichtung in aufstauendem Sickerwasser.

StoPox TEP MultiTop: Aus zweien das Beste

Eine Materialkombination aus Epoxid- und Polyurethanharz – das ist der Clou an StoPox TEP MultiTop. Es vereint hohe Verschleißfestigkeit mit einer erhöhten dynamischen Rissüberbrückung und überzeugt damit seit fast 20 Jahren. Als Bestandteil der StoCretec OS 10, OS 11a und OS 11b Systeme eignet sich StoPox TEP MultiTop insbesondere für die Beschichtung von Zwischen- und Freidecks, was zahlreiche Referenzen belegen.

Eine Klasse für sich: Rissbandage StoPox EZ 535

Das Befahren von Betonböden erzeugt Schwingungen, die feine Risse im Beton zur Folge haben können. Starre Bodenbeschichtungen benötigen eine begleitende Rissbehandlung, zum Beispiel mit der Rissbandage StoPox EZ 535. Diese glänzt mit der höchsten Rissüberbrückungsklasse, hält stärksten Belastungen stand und wurde hinsichtlich Dauerhaftigkeit in die Klasse W3 (25 Jahre Nutzungsdauer) eingestuft.

Alle Informationen und eine umfassende Beratung zu diesen Systemlösungen erhalten Sie bei StoCretec am Stand 1-E01.