Wilo-Stratos GIGA:

Leistung und Effizienz in kompakter Bauform

Hohe Pumpenleistung muss nicht automatisch auch hohe Kosten bedeuten. Hohe Pumpenleistung muss auch nicht automatisch hohen Installationsaufwand mit sich bringen. Wilo bietet mit der Stratos GIGA eine hocheffiziente Trockenläuferpumpe, deren Entwicklung sich eng an den Anforderungen und Bedürfnissen von Installateuren und Planern orientiert hat und die somit im Einsatz mit geringem Aufwand zuverlässig, anwenderfreundlich und effizient zu betreiben ist.

„Gegenüber herkömmlichen ungeregelten Pumpen spart die Wilo-Stratos GIGA bis zu 70 Prozent Energie“, erklärt Wilo–Produktmanagerin Helene Tenret. „Pro Pumpe und Jahr entspricht das einer Einsparung von bis zu acht Tonnen CO2.“ Hocheffizienz macht sich damit sowohl im Geldbeutel, als auch für die Umwelt bezahlt. „Wir haben bei der Entwicklung der Wilo-Stratos GIGA die gesamte Konstruktion auf den Prüfstand gestellt und so vom Antrieb über die Elektronik bis hin zur Hydraulik die optimale Abstimmung aller Komponenten aufeinander umgesetzt“, so Tenret.

„Wilo is going beyond pumps“

Wilo geht noch einen Schritt weiter: neben leistungsfähigen und qualitativ hochwertigen Produkten bietet der Anbieter von Systemen und Lösungen rund um Pumpen und Pumpensysteme auch auf die Anwendergruppen zugeschnittene Serviceangebote. „Unsere Unterstützung geht weit über die kompetente, persönliche Beratung vor und während Planung und Installation hinaus“, erklärt Peter Glauner, Senior Vice President Group Service bei Wilo.

„In über 60 Ländern sind über 2.500 Wilo-Techniker und –Partner unterwegs und kümmern sich um den individuellen Kundenservice.“ Wilo begleitet seine Kunden bei der Inbetriebnahme der Pumpen unter anderem mit einer Installationsüberprüfung, Optimierung der Einstellungen und einem obligatorischen Testlauf. Individuelle Wartungspakete gehören ebenso zum Wilo-Service wie Instandsetzung vor Ort oder die weltweite Versorgung mit über 90 Prozent der original Ersatzteile binnen 24 Stunden. Einen zusätzlichen Schritt weiter geht Wilo bei der Vermittlung von Fachwissen: „Unsere Trainings werden von praxiserfahrenen Mitarbeitern durchgeführt und orientieren sich eng an den Anforderungen unserer Kunden“, so Glauner. „Die Trainings können wir auch vor Ort durchführen und ermöglichen so nicht nur den Austausch zwischen uns und unseren Partnern, sondern ebenso zwischen den Teilnehmern untereinander.“

Effizienter Motor übertrifft Wirkungsgrad IE4

Herzstück einer jeden Pumpe ist der Antrieb. Mit dem High Efficiency Drive (HED) hat der Dortmunder Pumpenspezialist einen Motor entwickelt, der den derzeit höchsten klassifizierten Motorwirkungsgrad IE4 deutlich übertrifft. „Die optimale Leistungsausnutzung erreichen wir mit Hilfe der EC-Motortechnologie“, erklärt Tenret.

„Rotorbedingte Leistungseinbußen können damit quasi komplett vermieden werden.“ Ein weiterer wichtiger Vorteil: Die Drehzahl der EC-Motortechnologie lässt sich präzise an hydraulische Komponenten anpassen, was bei der Hocheffizienzpumpe in optimaler Weise umgesetzt wurde. Reduziert wurde auch der Materialeinsatz, konkret der Einsatz von Eisen und Kupfer. Auch das erhöht die Effizienz und führt nebenbei auch zu einer für diese Leistungsklasse enorm kompakten Bauform: „Der HED-Motor für die Wilo-Stratos GIGA ist gegenüber herkömmlichen Asynchronmotoren mit gleicher Nennleistung teilweise um das Dreifache kleiner“, so Tenret.

„Das verbessert nicht nur seine Performance, sondern vereinfacht auch die Handhabung beim Installations- oder Austauschprozess. Auch die Hydraulik der Wilo-Stratos GIGA leistet ihren Beitrag für die höchstmögliche Effizienz der Pumpe. Sowohl das Gehäuse als auch die Laufräder sind in eine exakte geometrische Form gebracht, die den Durchfluss maximal fördert. Durch die Erhöhung der Drehzahl wird bei der Hydraulik eine Reduktion von Größe und Gewicht erwirkt: „Dadurch konnten wir den Laufrad-Durchmesser und damit das gesamte Pumpengehäuse geringer dimensionieren“, beschreibt Tenret das Ergebnis. „Und das ohne die hydraulische Leistung zu beeinträchtigen.“ Insgesamt können dadurch Gewichtseinsparungen von bis zu 55 Prozent und eine Reduktion der Baugröße von bis zu 39 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Pumpen erzielt werden. „Das spart wertvolle Ressourcen und vereinfacht den Transport, das Handling und die Installation“, fasst Tenret zusammen.

„Dabei ist das System auf Langlebigkeit und Vielseitigkeit ausgelegt und fördert zuverlässig eine Vielzahl von Medien über einen Temperaturbereich von minus 20 bis plus 140 Grad Celsius.“

Komfortables Handling im individuellen Einsatz

In der Installation und im Betrieb punktet die GIGA mit einer nutzerfreundlichen Handhabung. Auch hier griff Wilo auf die Expertise von Kunden und Nutzern zurück und passte die bewährte „Roter-Knopf-Technologie“ mit nur einem Bedienelement entsprechend an. Dadurch ist die Wilo-Stratos GIGA einfach und komfortabel zu handhaben: „Informationen können über das beleuchtete Display jederzeit abgerufen werden“, so Tenret.

„Ein externes Gerät zur Parameterdarstellung ist damit nicht mehr erforderlich.“ Optional kann die Steuerung auch per Infrarotverbindung mittels entsprechender Wilo-Zubehöre erfolgen. Gerade bei großen Gebäudekomplexen mit entsprechend dimensionierten Pumpenanlagen spielt die ortsunabhängige Steuerung und Parametrierung des Systems eine immer größere Rolle. Möglich macht dies bei der Wilo-Stratos GIGA die Anbindung an ein Gebäudemanagementsystem über elektronische Schnittstellen, so genannte IF-Module.

Alle gängigen Gebäudeautomationsschnittstellen können somit bedient werden. Das Elektronikmodul regelt die Drehzahl der Pumpe auf einen innerhalb des Regelbereiches einstellbaren Sollwert. Somit passt sich die Pumpe optimal an wechselnde Betriebsanforderungen an. „Die Pumpenelektronik bzw. die Frequenzumrichter wurden speziell auf das Anforderungsprofil und die Einsatzbereiche der Wilo-Stratos GIGA ausgelegt“, so Helene Tenret. „Die individuelle Anpassung erfolgt zusätzlich über einen gegenüber anderen geregelten Pumpen bis zu dreimal größeren Regelbereich.“

So erstreckt sich der Drehzahlbereich von 500 bis zu 5.130 Umdrehungen pro Minute, Förderhöhen von bis zu 51 Meter Wassersäule bzw. ein Volumenstrom von bis zu 120 m3/h können so realisiert werden.

Effizienz zahlt sich aus

Die Summe aller Vorzüge ergibt eine unschlagbare Energie- und damit auch Kosteneffizienz: Gegenüber einer herkömmlichen elektronisch geregelten Pumpe verbraucht die Wilo-Stratos GIGA im Jahr bis zu 31 Prozent weniger Energie – und bis zu 70 Prozent weniger als vergleichbare, ungeregelte Pumpen. Bei 6.000 Betriebsstunden im Jahr und einem Energiepreis von 0,22 Euro pro Kilowattstunde kann sich die höhere Investition bereits nach einem Jahr auszahlen.

Weitere Informationen unter:
www.wilo.com
KD1601062