Dieser Frage gehen Experten aus Mobilität und Logistik vom 14. bis 16. September 2021 auf der Hypermotion nach – live in Frankfurt und online. Gemeinsam werden innovative Konzepte und revolutionäre Ideen diskutiert, um die Verkehrs- und Energiewende voranzubringen.

Wer in unserer globalen, allseits vernetzen Welt etwas verändert möchte, muss im System denken und Kooperationen eingehen – das gilt auch für Mobilität und Logistik. Für nachhaltige und zukunftsweisende Verkehrslösung muss beides zusammen gedacht werden. Das gilt sowohl für Städte, als auch ländliche Regionen. Denn ohne Mobilität keine Logistik und andersherum.

So gewinnt in urbanen Ballungsräumen das Thema Micromobility zunehmend an Bedeutung. Gerade für die erste und letzte Meile werden die kleinen, meist elektrisch angetriebenen Vehikel wie Lastenräder, E-Roller und E-Scooter zunehmend genutzt. Micromobility ist aber auch im privaten Personenverkehr ein Thema. Für die Kurzstrecke setzen immer mehr Menschen auf Kleinstfahrzeuge, um an ihr Ziel zu gelangen – schnell, unkompliziert und ohne Parkplatzsuche.

Verkehr und Transport wird sich insgesamt auf mehrere Ebenen verlagern: Neben der Straße werden künftig auch der Luftraum, das Wasser und der Bereich unter der Erde genutzt. In Zukunft transportieren Fähren, Seilbahnen, Schwebebahnen, Air- und Wassertaxis oder Hyperloops Menschen. Drohnen und Cargo-Bikes übernehmen den Lieferverkehr. In Städten werden urbane Mikrohubs, kleine, stadtteilbezogene und dezentrale Logistikeinheiten, immer wichtiger, denn von dort werden Pakete auf die letzte Meile geschickt. Das entlastet den innenstädtischen Verkehr.

Innovationsplattform Hypermotion Frankfurt

Welche zukunftsweisenden Konzepte es schon gibt, zeigt die Hypermotion Frankfurt vom 14. bis 16. September 2021 – persönlich auf dem Frankfurter Messegelände und online. Als multimodale Innovationsplattform bringt sie alle Verkehrsträger zusammen, um gemeinsam neue Geschäftsmodelle für Verkehr, Transport, Infrastruktur, Mobilität und Logistik zu diskutieren. Dabei setzt die Hypermotion Frankfurt auf ein Konzept aus klassischer Ausstellung mit starkem Konferenzcharakter: Messe wird um Tech Talks, Paneldiskussionen und Start-up Pitches ergänzt. Durch das gesamte Konferenz-Programm ziehen sich die diesjährigen Fokusthemen urbane Logistik- und Mobilitätskonzepte, die Hyperloop-Technologie, intelligente Lieferketten und alternative Antriebstechnik wie Elektromobilität, Wasserstoff oder synthetische Kraftstoffe.

Bei den Diskussionsrunden im Hypermotion- Lab an der Schnittstelle von Mobilität und Logistik ist „Outside of the box Denken“ gefragt. Zudem sind drei Konferenzen mit hochkarätigen Speakern in Planung. Die smc – Smart Mobility + Green Cities Conference versteht sich als Zukunftsforum für multimodale Konzepte und nachhaltige Mobilität in vernetzten Städten und Regionen. Bei der scalex – Supply Chain + Logistics Excellence Conference liegt der Fokus auf den Themen Resilienz, Innovation und Performance. Am 16. September 2021 findet erstmals die Hyperloop Conference statt. Sie wird internationale Akteure des Hyperloop Ecosystems zusammenbringen, um aktuelle Entwicklungen der revolutionären Technologie zu diskutieren, bei der Menschen und Güter mit bis zu 1.200 km/h durch einen Tunnel transportiert werden.

Mehr Informationen zur Veranstaltung:
hypermotion-frankfurt.de
KD2104016