6.500 Wohnungen für rund 15.000 Menschen, komplett versorgt durch Solarenergie und Abwasserwärme – wenn Kommunen neue Quartiere planen, wie Freiburg den Stadtteil Dietenbach, sind innovative Energiekonzepte gefragt. Doch auch bei kleineren Projekten wie der energetischen Sanierung von Schulen oder Schwimmbädern kommen Kommunen an erneuerbaren Energien und modernen Energiemanagementsystemen nicht mehr vorbei.

Die Messe EM-Power bietet Energiebeauftragten, Klimaschutzmanagern und kommunalen Liegenschaftsverwaltern umfassende Informationen rund um effiziente Energietechniken und intelligentes Energiemanagement. Ein Schwerpunkt liegt auf der dezentralen Versorgung mit erneuerbaren Energien. Aber auch Automatisierungs- und Steuersysteme zur Verbesserung der Energieeffizienz werden präsentiert.

Im Rahmen von The smarter E Europe findet die Fachmesse für professionelle Energiekunden vom 15.-17. Mai 2019 in München statt, zeitgleich mit den Parallelveranstaltungen Intersolar Europe, ees Europe und Power2Drive Europe. Dadurch profitieren die Besucher von noch mehr Informationsmöglichkeiten, beispielsweise für innovative Speichertechnologien oder die Einbindung von Elektromobiliät in die Stromnetze.

Darüber hinaus bietet die EM-Power mit dem Energie Kompakt Forum Vorträge zu innovativen Technologien und Best Practice-Projekten mit den Schwerpunkten Smart Metering/Energiecontrolling, Energiedienstleistungen und Contracting, Sektorenkopplung und energetische Quartierslösungen.

Um dezentrale Energieversorgung, Smart und Micro Grids sowie interaktive Gebäude geht es auf der englischsprachigen Smart Renewable Systems Conference. Sie findet zusammen mit der Intersolar Europe Conference, der ees Europe Conference und der Power2Drive Europe Conference am 14. und 15. Mai 2019 im Internationalen Congress Center München (ICM) statt. Mit nur einem Ticket können Interessenten sich auf allen vier Konferenzen umfassend informieren und mit Experten vor Ort diskutieren.

Weitere Informationen unter:
www.EM-Power.eu
KD1901025