Xylem Water Solutions und das zur Xylem- Gruppe gehörende Unternehmen Sensus nahmen am 33. IRO Rohrleitungsforum in Oldenburg teil und präsentierten dort eine Reihe von Neuheiten und Produkt-Highlights. Am 14. und 15. Februar standen auf der Fachtagung rund um das Thema Wasser vor allem der Mehrbereichszähler MeiTwin RF sowie die Rohrleitungsüberwachungstechnologien SmartBall und PipeDiver sowie eine smarte Datenmanagement-Softwarelösung im Mittelpunkt.

Wasserschäden reduzieren, das Netz und das Betriebsergebnis schützen

Der Mehrbereichszähler MeiTwinRF aus der SensusRF Produktpalette gehört zu den ersten Großwasserzählern am Markt, der über digitale Zählwerke mit integrierter Funktechnologie verfügt. Der MeiTwinRF (DN 50, 80, 100) ist hoch belastbar und erfasst trotzdem auch kleinste Tropfmengen ab 2 l/h, Mikroleckagen können zu erheblichen Gebäudeschäden und Wasserverlusten führen, diese werden mit dem MeiTwinRF schnell erkannt und erfasst. Bei Störungen in der Wasserversorgung wird Rückfluss konstruktionsbedingt verhindert und damit ein wichtiger Beitrag in der kritischen Infrastruktur der Wasserversorgung geleistet.

Der MeiTwinRF ist die richtige Wahl für Messstellen in größeren Wohn-, Büro- und Werksgebäuden, Schulen, Hotels, Einkaufszentren, Krankenhäusern und Altenheimen. Die tatsächliche Nutzung ist eigentlich egal, es werden quasi alle Durchflüsse sicher und genau erfasst, gespeichert und über die integrierten Kommunikationsschnittstellen übertragen. Beim MeiTwin sind Haupt- und Nebenzähler hintereinander in Strömungsrichtung angeordnet. Er ist für mehr als eine Million Schaltzyklen ausgelegt und damit hoch belastbar und langlebig. Das Gerät benötigt weder Ein- noch Auslaufstrecke, erfüllt die Norm DVGW Arbeitsblatt W406 und ist mikrobiologisch absolut sicher, also geeignet für höchste Ansprüche in Krankenhäusern, Kindergärten usw.

Smarte Lösungen zur Leckage-Erkennung

Neben Sensus Produkten kommen weitere Xylem-Lösungen zur Leckage-Ortung für kommunale Netzbetreiber in Frage. Mit den Marken Pure Technologies und Visenti bietet Xylem Water Solutions Leckage-Erkennung und Zustandsüberwachung von existierenden Rohrleitungen.

„Mit unseren Marken Pure und Visenti bieten wir Betreibern neue Möglichkeiten im Bereich ‚Smart Water‘, die nicht nur effizient sind, sondern effektiv Investitionen der vorhandenen Infrastrukturen planbarer machen – sei es bei Zustandsanalysen der Rohrleitungen, Leckage-Erkennungen oder bei der genauen Ortung des Rohrleitungsnetzverlaufs“, sagt Reinhard Klaus, Business Development Manager bei Xylem Water Solutions Deutschland GmbH.

„Durch den Einsatz von Xylem-Produkten können bestimmte Rohrleitungsabschnitte gezielt repariert werden mit Kosten, die nur etwa ein Zehntel eines kompletten Austausches betragen. Daher sind regelmäßige Inspektionen mit Rohrüberwachungstechnologien eine gute Investition“, so der Xylem-Experte. SmartBall von Pure ist ein Leckage- und Gastaschendetektionssystem für Trink- und Abwasserdruckleitungen. Es ist ab DN 300 in jedem Rohrmaterial bei laufendem Betrieb einsetzbar. Das kabellos freischwimmende Überwachungsgerät besitzt volle Schieber- und Bogendurchgängigkeit und verfügt während eines Einsatzes über 30 km Inspektionslänge und schafft Messaufzeichnungen bis zu 24 Stunden. Ein hochempfindlicher akustischer Sensor im SmartBall identifiziert und lokalisiert selbst kleinste Leckagen und Lufteinschlüsse.

Der PipeDiver von Pure dient der elektro- magnetischen Zustandsermittlung von Rohrwandungen und -verbindungen von Stahl-, Duktilguss- und Spannbeton-Druckleitungen ab DN 400. Das kabellos freischwimmende Gerät bestimmt Wandstärken, Korrosionsflächen und ermittelt gebrochene Armierungsdrähte. Wie beim SmartBall wird der reguläre Rohrleitungsbetrieb nicht gestört. Der PipeDiver besitzt eine hohe Wirtschaftlichkeit durch lange Inspektionsstrecken pro Messfahrt und liefert präzise Ergebnisse zur optimalen Planung von Reparaturen.

Das Datenmanagement und die Leistungsanalyse des Netzes für eine intelligente Überwachung übernimmt die Datenmanagement- Software Visenti mit den Modulen leak viewTM surge viewTM und ViewTM. Die Programme erkennen Wasserrohrbrüche und schädliche Druckstöße in Echtzeit. Hochfrequente Drucksensoren in Kombination mit modernen Analyse-Systemen verlängern so die Lebensdauer von Wasserleitungen, da dadurch die Belastung der Rohre verringert wird. Das Rohrleitungsnetz lässt sich so druckstoßfrei und ruhig halten. Die Kosten können im Vergleich zu herkömmlichen Instandhaltungs- und Austauschmaßnahmen um rund 90 Prozent gesenkt werden.

KD1901017