Ratten können gefährliche Krankheiten übertragen und wichtige Infrastruktur zerstören. Auch deshalb sind Städte und Kommunen gesetzlich zur Rattenbekämpfung verpflichtet. Zu den neusten gesetzlichen Auflagen gehört u.a., dass Giftköder nicht in Berührung mit dem Wasserkreislauf kommen dürfen, was vor allem in der Kanalisation nicht ohne Hilfsmittel möglich ist.

Die Köderschutzboxen von ball-b helfen Städten und Gemeinden dabei, die Rattenpopulation effektiv zu bekämpfen – und gleichzeitig Mensch und Umwelt vor gefährlichen Rattengiften zu schützen. Mittels einer Verschlussklappe verhindern die Boxen, dass die eingesetzten Rattenköder in der Kanalisation mit Wasser in Berührung kommen können. Im oberen Teil der Köderschutzboxen ist diverse Elektronik verbaut wie Funk-Module, die ein oberirdisches Auslesen der erfassten Daten möglich machen.

In Kombination mit einer eigenen Cloud- Lösung stehen Anwendern so letztlich jederzeit alle wichtigen Daten zentral zur Verfügung, um u.a. das jeweilige Rattenvorkommen vor Ort analysieren und die einzelnen Köderschutzboxen bestmöglich einsetzen zu können. Bereits über 100 Städte und Gemeinden nutzen die Lösung – und sparen dadurch bis zu 90 Prozent an Giftködern ein.

Mit den neuen Modellen ToxProtect 1402 und 1602 gibt es nun zwei schraubenlose Varianten, bei denen sich der obere Teil der Box leicht per Klickverschluss öffnen lässt. Dadurch wird nicht nur das Öffnen der Box etwa zur Reinigung oder auch zum Batteriewechsel noch einfacher. Wie bei allen Technologielösungen wird sich die ToxProtect über die Jahre weiterentwickeln. Ändert sich dabei etwas an der Elektronik, kann diese dann leicht ausgetauscht werden, ohne dass die gesamte Köderschutzbox ersetzt werden muss. Somit ist die Lösung bereits heute zukunftssicher.

Weitere Informationen unter:
www.ball-b.de
KD1902095