Unterirdische Abfallsammlung insbesondere in Wohnanlagen finden eine immer größere Akzeptanz und Verbreitung in Deutschland. In unseren Nachbarländern wie z.B. den Niederlanden werden Unterflur- und sog. Halbunterflur-Systeme schon seit 20 Jahren eingesetzt. Immer mehr deutsche Städte, Kommunen, Entsorger und Wohnungsbaugesellschaften entscheiden sich mittlerweile für solche Systeme. Von Anfang an dabei war die Bauer GmbH aus Südlohn, als Hersteller von Wertstoff- und Abfallcontainern. Langjährige Erfahrungen sind jetzt in die neueste Innovation aus dem Hause Bauer eingeflossen – dem Unterflur-System Modell GTS-L.

Bei Unterflur-Systemen sind lediglich die Einwurfsäulen sichtbar, das Sammelvolumen befindet sich komplett in unterirdischen Sammelbehältern. Der GTS-L zeichnet sich durch Besonderheiten des Sammelbehälters und der Einwurfsäulen aus. Bei den verzinkten Sammelbehältern mit einem Volumen von 1,5 – 5 m³ liegt die Verbindung der Traverse mit den Bodenklappen außen. Die glatten Innenwände gewährleisten somit eine problemlose und vollständige Entleerung. Darüber hinaus wird das Nutzvolumen durch diese konstruktiven Maßnahmen optimiert. Diese Behälter werden entsprechend den gängigen Richtlinien gefertigt und erfüllen alle von der DIN geforderten Vorgaben.

Die Einwurfsäulen mit den Modellbezeichnungen „KUBA“ und „RONDO“ zeichnen sich durch eine einzigartige Besonderheit aus. Sie besitzen einen EU-patentierten Zugang. Dies soll heißen, dass die Säule seitlich aufgeschlossen und der vordere Teil um 90° aufgeschwenkt werden kann, so dass die direkte Öffnung vom Sammelbehälter frei ist. Dadurch können Hausmeister bzw. autorisierte Personen z.B. größere Säcke und Beistellungen direkt einwerfen oder das System warten. Darüber hinaus kann der Schüttkegelproblematik entgegengewirkt und der Füllgrad optimiert werden.

Weitere Informationen unter:
www.bauer-suedlohn.com
www.geotainer.com
KD1902072