Husqvarna bringt autonomes Mähen auf öffentlichen Flächen auf die nächste Evolutionsstufe. Das Husqvarna-Prinzip, bei dem der Rasen ständig einige Millimeter gekürzt und der feine Grasschnitt als Dünger genutzt wird, hat sich schon jahrzehntelang in Privatgärten bewährt. Doch wie sieht es mit öffentlichen Flächen aus?

Als Pionier führte Husqvarna vor rund 25 Jahren den allerersten Mähroboter am Markt ein und ist seitdem führender Anbieter in der Branche. Während sich Husqvarna Automower bereits seit vielen Jahren in Privatgärten bewährt haben, bietet der Hersteller mit Hauptsitz in Schweden seit 2018 mit den „Automower-Pro“ auch Modelle für die besonderen Ansprüche öffentlicher Rasenflächen an. Diese verfügen standardmäßig über ein Flottenmanagement, bewältigen bis zu 5000 qm pro Gerät und mähen selbst auf Steigungen von bis zu 70 %.

Dabei liefern die Mähroboter eine so hervorragende Rasenqualität, dass sie sogar bei namhaften Sportplätzen eingesetzt werden – z. B. beim FC St. Pauli, bei der TSG Hoffenheim oder der Golfrange München-Brunnthal. Jürgen Schütte, Technischer Leiter des FC St. Pauli, hat die Mähroboter nun seit über einem Jahr im Einsatz: „Der Automower 550 hat unseren Erwartungen voll entsprochen. Wir haben freie Kapazitäten für unsere Mitarbeiter geschaffen, die sich um andere Dinge kümmern können. Das ist der richtige Schritt in die Zukunft.“ Auch betroffene Mitarbeiter teilen diese Meinung zu ihren „neuen Kollegen“: „Wir haben nun mehr Zeit für andere Arbeiten, weil uns die Mähroboter sehr viel Arbeit abnehmen,“ sagt Peter Schulze, Mitarbeiter im Greenkeeping- Team der GolfRange München-Brunnthal.

Gleichzeitig machen Husqvarna Automower keine Kompromisse bei der Sicherheit und beim Diebstahlschutz. Schon das Mähsystem mit kleinen Pendelklingen, die bei Bedarf aktiv gebremst werden, bietet große Vorteile gegenüber herkömmlichen Messerbalken. Features wie eine Objekterkennung, sensible Stoß- und Hebe- bzw. Neigesensoren stoppen den Mäher im Bedarfsfall sofort.

Drei Modelle sind für die professionelle Anwendung verfügbar: Automower 520, 550 und das Allrad-Modell 535 AWD für besonders herausfordernde Flächen. Für seine überzeugende Leistung wurde letzterer beim demopark Neuheiten-Wettbewerb mit der Goldmedaille 2019 ausgezeichnet. Alle Profi-Mähroboter werden ausschließlich über die standardmäßig enthaltene Husqvarna Fleet Services Flottensoftware gesteuert – praktisch, wenn beispiels­weise bei Sturmwarnung alle Mäher gleichzeitig zur Ladestation fahren sollen. Dank PIN und akustischem Warnsignal sind die Mäh­roboter bestens vor Diebstahl geschützt. Und wird tatsächlich einmal ein Automower-­Pro entwendet, ist er dank GPS rasch wieder gefunden.

Vor allem auf besonderen Rasenflächen wie Sportplätzen, Friedhöfen, Dachbegrünungen oder in Schwimmbädern zeigen die leisen und emissionsfreien Mähroboter mit Akku- Antrieb ihr ganzes Potenzial. Einmal installiert, halten sie die Grünfläche nahezu ohne Personaleinsatz in gepflegtem Zustand. Wenn Sie mehr über das Mähen mit Husqvarna Mährobotern erfahren möchten, steht Ihnen das Husqvarna-Team für Ihre Fragen zur Verfügung.

demopark: Freigelände Stand D-402

Weitere Informationen unter:
www.husqvarna.de/automower-pro
KD1903046