Grünlandpflege ist eine der Hauptaufgaben, die Kommunal-Fahrzeuge in den Sommer- und Herbstmonaten übernehmen. Die Kiefer GmbH, Mitglied der REFORM-Gruppe, stellt das BOKI Kommunal-Fahrzeug her, das sich in Kombination mit Mähwerk und Gras- Laubsaug-Container für den Einsatz in der Grünlandpflege seit vielen Jahren bewährt.

Das Mähwerk, das in zwei Arbeitsbreiten lieferbar ist, schneidet das Gras mit drei rotierenden Sicheln und leitet es an die optionale, patentierte Förderschnecke weiter. Die Förderschnecke sorgt dafür, dass das Mähgut kontinuierlich durch den Saugschacht in den groß dimensionierten, weiterentwickelten Aufsatz- Container gelangt. Somit sind Verstopfungen auch bei der Aufnahme von hohem Gras praktisch ausgeschlossen. Der Container kann nach hinten entleert werden. Im Herbst kann der Container neben dem Mähgerät auch mit der BOKI Laubkehr-Maschine betrieben werden.

Zusammen mit dem Kommunal-Fahrzeug BOKI HY 1252 oder HY 1352 ergibt sich eine leistungsstarke Kombination: Das schmale Fahrzeug, das ab einer Außenbreite von 1,30 m lieferbar ist, erweist sich durch die zuschaltbare Allradlenkung als extrem wendig, für die Geländegängigkeit sorgt der serienmäßige Allradantrieb. Aus ergonomischen Gründen sind die Fahrzeuge mit einer Joystick-Steuerung ausgestattet.

Neben den Hydrostaten in der BOKI-Familie präsentiert die Kiefer GmbH auch den schaltgetriebenen BOKI Typ 1152. An diesen Allrounder mit 10-Gang-Getriebe und Kriechganguntersetzung können selbstverständlich die Anbaugeräte der BOKI-Serie angebaut werden. Serienmäßig ist das Fahrzeug mit Dreiseitenkipper, 4-Tonnen-Zulassung, mit ABS-System und Dieselmotoren nach der Euro-6c-Norm ausgestattet und fährt bis zu 90 km/h schnell. Eine Ausrüstung mit Allradlenkung oder die Auflastung bis maximal 6,5 Tonnen ist optional möglich.

demopark: Freigelände Stand A153 + 149

Weitere Informationen unter:
www.reform.at
KD1903043