Das Allgemeine Krankenhaus Celle kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Nach mehreren Erweiterungen in über 170 Jahren ist es heute mit insgesamt 635 Betten eines der größten Akutkrankenhäuser in Niedersachsen. Für die stationäre Versorgung von jährlich bis zu 30.000 Patienten stehen drei Intensiv- und 23 weitere Stationen bereit.

Der letzten umfassenden Sanierungsmaßnahme im Jahr 2016 lag ein hygienisches Gesamtkonzept zugrunde, um das Wohlbefinden, die Sicherheit und den Genesungsprozess der Patienten positiv zu beeinflussen. Nach Angaben des Architekturbüros Lohr in Hannover spielte dabei das Bodenbelagskonzept eine wichtige Rolle, da dieses mehrere Funktionen gleichzeitig erfüllen musste: Das Hauptaugenmerk lag auf den Punkten Belastbarkeit, Hygiene, Design und Preis-Leistungsverhältnis. Die Planer entschieden sich für Vinylböden von Tarkett: Auf rund 9.400 Quadratmetern kamen vier verschiedene Produkte zum Einsatz. Deren spezielle Eigenschaften decken passgenau den Bedarf der verschiedenen Einsatzbereiche. Im Flur beispielsweise zählt Trittschalldämmung in hohem Maße; in OP-Räumen kommt es auf Sicherheit an.

Die weitaus größten Flächen im Celler Krankenhaus wurden mit dem Vinylbodenbelag „iQ Granit“ ausgelegt. iQ-Böden bieten eine homogene Konstruktion mit der kompletten zwei Millimeter Gesamtstärke als Nutzschicht und einer Oberfläche der neuesten Generation in punkto Funktionalität. So erzielt sie eine hohe Resistenz gegen Verschleiß, Flecken, Kratzer und Chemikalien. Auf rund 8.800 Quadratmetern folgt die Gestaltung auf den Stationen jetzt einem harmonischen Farbkonzept mit den Farben „Grey Brown“, „Terracotta“, „Blue“ und „Soft Kiwi“. Die flexiblen Böden unterstützen die helle und freundliche Gestaltung der Patientenzimmer, Operationsräume und Flure. Auf den Treppen sorgen jetzt die widerstandsfähigen Vinylbodenbeläge „Tapiflex Stairs“ für Trittschalldämmung und Sicherheit.

In ausgewählten Operationsräumen nutzt das Krankenhaus auf 400 Quadratmetern die ableitfähige Bodenbelagslösung „iQ Granit SD“. „In diesen Bereichen spielt der Personenschutz und die Sicherheit technischer Einrichtungen eine wichtige Rolle“, erklärt Wilfried Schröter, technischer Leiter im Krankenhaus Celle. „Der SD-Bodenbelag aus phthalatfreiem PVC verhindert elektrostatische Aufladungen und unkontrollierte Entladungen, sodass die Genauigkeit elektromedizinischer Geräte nicht beeinflusst wird.“

Um die 180 Quadratmeter große Cafeteria des Krankenhauses besonders hochwertig zu gestalten, entschieden sich die Planer für den Vinyldesignboden „iD Inspiration 70“. Der Belag ist besonders widerstandsfähig gegen Abrieb, Verschleiß und Kratzer – selbst in nutzungsintensiven Bereichen. Die mit Glasvlies verstärkte Konstruktion ermöglicht außerdem eine besondere Maßstabilität und hohe Beständigkeit gegenüber Druckbelastungen. Mit dem natürlich wirkenden Holzdekor „Antik Oak Dark Grey“ strahlt die Cafeteria jetzt eine warme und gemütliche Atmosphäre aus.

„Teilweise war im Krankenhaus Celle bereits ein Vinylbodenbelag der iQ-Linie verlegt“, so Christian Dörr, Gebietsleiter Objekt bei Tarkett. „Die erneute Entscheidung traf das Krankenhaus nach einer Reinigungsvorführung.“ Die Planer überzeugte, dass die optische und technische Werterhaltung der Böden ohne Einpflege oder Versiegeln der Oberfläche möglich ist. Die Werterhaltung erfolgt durch einfaches Trockenpolieren – ganz ohne chemische Reinigungsmittel. Die Bodenbeläge punkteten außerdem mit Nachhaltigkeit: Die Tarkett-Unternehmensgruppe fördert die Umstellung auf eine Kreislaufwirtschaft, bei der alle Ressourcen und Produkte zu 100 Prozent recycelt werden. Auf diese Weise sorgen die neuen Vinylböden im Allgemeinen Krankenhaus Celle auch im Bereich Umweltschutz künftig für positive Impulse.

Weitere Informationen unter:
www.tarkett.com
KD1804085