Streng sind die Prüfkriterien, die der Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) bei seinen Emissions- messungen anwendet. Schließlich geht es dabei um nichts Geringeres als ein unbedenkliches Raumklima in Aufenthaltsräumen des öffentlichen Bereichs. Für die Silikal GmbH als Hersteller von Kunstharz-Systemen zur Bodenbeschichtung ist der Test deshalb ein Muss. Das gilt für bewährte Produkte ebenso wie für Neuentwicklungen der jüngeren Generation, wie beispielsweise den „Concrete Look“ mit seiner modernen Beton- Optik.

Materialien und Gegenstände, die in einem Haus verbaut werden, können durch flüchtige organische Verbindungen (VOC) die Luft des Innenraums belasten. Um solchen Ausgasungen auf die Spur zu kommen, führt der AgBB seine Messungen durch. Mit der Vergabe seines Prüfsiegels bestätigt er ein gefahrloses Emissionsverhalten. Vorgeschrieben ist das für Räume mit längerer Aufenthaltsdauer, wie beispielsweise Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Seniorenheime oder Sporthallen. Für zusätzliche Sicherheit sorgt der Nachweis außerdem an Arbeitsplätzen und in Restaurants, Geschäften oder Freizeiteinrichtungen.

Wie eine solche Prüfung im Einzelfall aussieht, lässt sich am Beispiel des Acrylic-Design-Bodens „Concrete Look“ von Silikal anschaulich darstellen: Der Prüfkörper des Vier-Schichten-Systems mit Grundierung (R 53), pigmentierter Hauptschicht (R 62/SV), Concrete-Look (R 69C) und transparenter Versiegelung (R 73) wurde dafür in der Emissionskammer des AgBB- Prüflabors genau definierten Bedingungen ausgesetzt – zunächst während drei Tagen und, nachdem bei der anschließenden Beurteilung keinerlei schädliche Konzentrationen festzustellen waren, während weiterer 28 Tage. Und weil auch danach alle VOC-Grenzwerte voll und ganz eingehalten wurden, erhielt das Silikal- Produkt die „Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für den Einsatz in Aufenthaltsräumen“.

Hersteller Silikal unterzieht seine verschiedenen Reaktionsharz-Systeme für die Bodenbeschichtung einer Prüfung nach dem AgBB-Schema: Sowohl die MMA (Methylmetacrylatharz)- und EP (Epoxidharz)- als auch die PU (Polyurethanharz)-Böden sind damit nachweislich ohne Einschränkungen für Aufenthaltsräume im öffentlichen Bereich nutzbar.

Weitere Informationen unter:
www.silikal.de
KD1804075