Der Trend zur netzunabhängigen Beleuchtung von Straßen, Plätzen und Wegen ist bereits seit vielen Jahren deutlich zu erkennen. Gerade in Ländern mit schlechter Infrastruktur und schlechten Stromnetzen werden Solar-Straßenleuchten in großen Mengen benötigt.

Dabei hat sich im Bereich der Technik der Solarstraßenleuchten bereits viel getan. Von einst großen PV-Modulen, die auf einem Mast über einer Straßenleuchte ragten und riesigen Blei-Akkus, die im Boden vergraben wurden, entfernt man sich immer mehr. Neue, schönere und vermeintlich bessere Straßenbeleuchtungen sind am Markt zu finden. Wie beinahe alles in der Technik muss es kompakter und einfach werden – gerade auch für den europäischen Markt. Solarstraßenleuchten, die alle Komponenten in einem Gehäuse vereinen, sind immer häufiger zu beobachten. Dabei funktionieren gerade ältere Modelle oder Leuchten aus Fernost meist nur durch Bewegungsmelder oder, wie in den Wintermonaten häufig, überhaupt nicht.

Dabei sind die Vorteile einer Solarleuchte mit allen Komponenten in einem Gehäuse enorm: Durch die kompakte Bauform passen die Leuchten meist gut ins Städtebild, die Installation ist kinderleicht und selbst die Wartungsintervalle können bei einem hochwertigen Produkt deutlich reduziert werden. Eine Ausleuchtung nach DIN EN 13201 sollte selbstverständlich weiter ermöglicht werden.

Bei allen Solarleuchten sollten durch moderne LED-Module eine riesige Lichtausbeute bei sehr geringen Verlusten und einem Wirkungsgrad von ungefähr 95% erzielt werden. Dabei sollte die Akkuladung im deutschen Raum für mindestens vier Nächte ausreichen und der Akku, Dank ausreichend großem Solarmodul, innerhalb eines Tages voll aufgeladen werden können. Auch die Lebenserwartung der Akkus spielt eine entscheidende Rolle. Selbst bei widrigen Umgebungsbedingungen, sollte der Akku mindestens 10 Jahre halten.

Auch die Ersparnis dieser Leuchten ist in den meisten Fällen ­enorm. Ist noch keine Stromleitung verlegt, sind Solarleuchten meistens schon von Beginn an günstiger als eine herkömmliche Beleuchtung und eignet sich somit perfekt zum Ausleuchten von (Rad-) Wegen, Parks und Plätzen, die etwas außerhalb der Ortschaft oder Stadt liegen. Hinzu kommt natürlich auch noch die Ersparnis für die entfallenden Stromkosten.

Qualitativ hochwertige Solar-Beleuchtung stellt somit eine gute und wichtige Alternative für Kommunen und Städte dar, um kostengünstig, effizient und natürlich klimaneutral zu beleuchten.

Weitere Informationen unter:
www.Klein-Elektronik.de
KD1803054