Der mittelfränkische ASV Zirndorf stand vor einem großen Heizkostenproblem: Jedes Vereinsmitglied hatte Zugang zu den Thermostatventilen und konnte sie jederzeit einfach bis zur eigenen Wohlfühltemperatur aufdrehen. Da das Herunterdrehen im Anschluss meist vergessen wurde und die Energiekosten deshalb in die Höhe schossen, entschieden sich die Vereinsverantwortlichen für „Wiser“, die intelligente Heizungsregelung per App von EBERLE Controls. Nur ein kleiner Personenkreis hat nun Zugriff auf die Smartphone- Fernregelung und dennoch ist es beim Training immer angenehm warm.

Das Zirndorfer Vereinsheim wurde 1951 erbaut und seither immer wieder erweitert. Heute hat es eine Nutzfläche von rund 500 Quadratmetern und wird weiterhin kontinuierlich saniert und modernisiert. Den Mitgliedern stehen u.a. ein großer Trainingssaal im Innenraum sowie drei Rasenspielfelder und ein öffentlich zugänglicher Bolzplatz im Außenbereich zur Verfügung. Sportarten wie Fußball, Handball, Tischtennis und Gymnastik können dort trainiert werden.

Einer der wichtigsten Punkte auf der letzten Modernisierungsagenda war die Regelung der Heizung im großen Trainingssaal: Der hohe Energieverbrauch und damit einhergehende enorme Kosten erforderten eine Alternative zu den klassischen Thermostatventilen. Die Heizung sollte bedarfsgerecht ausreichend Wärme erzeugen und gleichzeitig so effizient und kostensparend wie möglich sein. Eine besondere Herausforderung in einem Vereinsheim, denn hier haben viele Menschen Zugriff auf die Heizungsregler.

„Dadurch wurden Unmengen an Energie verschwendet“, beschreibt Thorsten Müller die Kernproblematik. Der gelernte Sanitär- und Heizungsbauermeister gehört dem ASV Zirndorf bereits seit 2007 an und ist im Hauptverein im Wirtschaftsausschuss tätig.

Bedarfsgerechtes und effizientes Heizen mit Wiser

Ein erster Versuch mit sogenannten Behördenmodellen und starrer Temperatureinstellung hatte sich als wenig praktikabel erwiesen. „Die konstanten 16 °C brachten zwar eine deutliche Energieeinsparung und die volle Kos­tenkontrolle, aber die Temperatur war einfach zu kalt, vor allem für unsere dreijährigen Minis – die Tanzgruppe unserer Kleinsten“, so Müller weiter. Man hätte immer jemanden bemühen müssen, der die Thermostate kurzfristig aufdreht und die Temperatur danach wieder absenkt.

Dann stieß SHK-Profi Thorsten Müller auf „Wiser“, das neue smarte Heizungsregelungssystem von EBERLE Controls aus dem benachbarten Nürnberg. „Wiser ist genau das, was unseren Anforderungen in vollem Umfang entspricht – und das sehr kostengünstig im Vergleich zu ähnlichen Systemen“. Das System setzt sich aus einzelnen Komponenten mit einem reduzierten und attraktiven Design zusammen: dem Hub (Gateway), den mit dem Red Dot sowie dem German Design-Award ausgezeichneten Heizkörperthermostaten, einer App für Smartphones mit iOS- oder Android-Betriebssystem sowie einem optionalen Raumthermostat. Die Systemkomponenten kommunizieren untereinander per Funktechnologie.

Die Einzelraumregelungslösung ist ein Mehrzonensystem, mit dem sich bis zu 16 Heizzonen mit je maximal vier Heizkörperthermostaten bedarfsorientiert einstellen und steuern lassen – maximal 32 Geräte. Der optionale Raumtemperaturregler ist einfach gehalten, da die gesamte Konfiguration ausschließlich übers Smartphone vorgenommen wird. Am Heizkörperthermostat selbst kann die Temperatur dank der Boost-Funktion darüber hinaus jederzeit für eine Stunde um 2 °C erhöht oder reduziert werden.

Das smarte Regelungssystem mit Internetanbindung ist vor allem auch für die Nachrüstung geeignet, da keine Verkabelung notwendig ist. Nach dem Einbau der Heizkörperthermostate lässt sich Wiser über die App bedienerfreundlich und individuell programmieren und flexibel steuern – im WLAN oder auch über die mobilen Daten von unterwegs aus.

Schnell und einfach installiert

Beim ASV Zirndorf installierte Fachmann Thorsten Müller das Wiser-System in Eigenregie – zehn Heizkörper- und zwei Raumthermostate: „Das ging sehr einfach und schnell innerhalb von ca. 2 Stunden vonstatten“. Die Räume im Vereinsheim werden nun rechtzeitig automatisch vor den Trainingseinheiten hochgeheizt und nachher zuverlässig wieder auf den vordefinierten Wert abgesenkt. Abteilungsleiter Christian Kund und Thorsten Müller haben die Wiser-App auf ihren Smartphones installiert und können so bei Bedarf Veränderungen an der Programmierung vornehmen – falls das mal kurzfristig und außerplanmäßig nötig sein sollte.

Beispielsweise wenn die Räume extern am Wochenende für Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern vermietet werden. Der Clou: Christian Kund bzw. Thorsten Müller müssen nicht im Vereinsheim anwesend sein, sondern können von überall in die Programmierung eingreifen.

Moderne Technologien bei absoluter Datensicherheit

Wiser ist mit Amazon Echo und Google Home kompatibel und reagiert damit auf einfache Sprachbefehle. Das sogenannte Geofencing über die IFTTT-Plattform ist ebenfalls möglich: Dabei lassen sich individuelle Abwesenheits- profile für mehr Energie- und Kosteneffizienz erstellen – beispielweise wird die Raumtemperatur in allen Heizzonen auf die voreingestellte Temperatur heruntergefahren, sobald der letzte App-Anwender das Vereinsheim verlassen hat.

Oder umgekehrt: Es wird hochgeheizt, sobald man sich dem Gebäude nähert. Der integrierte EcoMode gleicht das Wärmeprofil des Raums mit lokalen Wetterdaten ab und passt die Regelung entsprechend an. Außerdem erkennt Wiser, ob Fenster geöffnet sind. Die Heizleistung wird in diesem Fall automatisch abgesenkt und der Energieverbrauch minimiert. Modernste Sicherheitszertifikate garantieren höchste Datensicherheit.

„Die Funktionen von Wiser rund um Energie- effizienz, Ressourcenschonung und Flexibilität durch das Smart Heating haben uns so überzeugt, dass wir uns gut vorstellen können, das System zu erweitern und die Temperatur im gesamten Gebäude darüber regeln zu lassen“, sagt Thorsten Müller.

Weitere Informationen unter:
https://wiser.eberle.de/
KD1806036