Wie viele Erfindungen kam Anfang des 20. Jahrhunderts auch Kaugummi aus Amerika. Auch wenn Wrigleys nicht der Erfinder der leckeren, klebrigen Masse ist, so verbinden wir doch oft Kaugummi mit diesem Namen. Aber so fruchtig oder minzig sie auch schmecken, irgendwann lässt der Geschmack und die Kaueigenschaft nach und das Kaugummi wird kurzerhand einfach ausgespuckt.
Das Ergebnis ist, dass an stark frequentierten Orten und Plätzen bis zu 90 Kaugummis auf einem Quadratmeter zu sehen sind. Und dort bleiben sie bei Wind und Wetter hartnäckig kleben.
In Großstädten gehen die Kosten für die Beseitigung in die Millionen. Die Stadt Rom geht von Kosten von 1 Euro pro Kaugummi aus und schätzt, dass 5,5 Millionen jährlich davon auf den Straßen liegen bleiben. Doch besonders auf öffentlichen Plätzen ergeben die plattgetretenen grauen, weißen, schwarzen „Kau-Flecken“ kein schönes Bild.
Die niederländische Firma Jadon befasst sich seit Jahren mit dem Problem.

Kaugummientfernung und Pflasterreinigung

Zu den Kunden zählen Städte, Immobilienmanager, Bus- und Bahnunternehmen, Parkhausunternehmen sowie Flughäfen. Der Tätigkeitsbereich von Jadon umfasst Deutschland, Belgien, Luxemburg und die Niederlande. In Skandinavien, Österreich und Großbritannien sind Kooperationspartner tätig. Jadon ist in ganz Deutschland als Dienstleister für die Kagummientfernung und Tiefenreinigung im öffentlichen Raum ab einer Größe von 1.000 m² bis hin zur kompletten Innenstadt tätig.

Außer zur Reinigung von Pflaster werden die Maschinen für viele andere Reinigungsarbeiten eingesetzt. Unter anderem für die Reinigung von Parkgaragen, Landebahnen und Industrieböden.

Kaugummientfernung

Jadon garantiert ein sauberes und kaugummi- freies Einkaufsgebiet, schnell und fachkundig ausgeführt, umweltfreundlich und mit minimaler Belästigung. Einkaufsgebiete erhalten durch hochwertiges Zierpflaster, oft in hellen Farbtönen, in zunehmendem Maße eine attraktive Ausstrahlung. Gleichzeitig nehmen die Einwohner und die Besucherzahlen zu. Regelmäßige Pflege, wie Fegen verhindert jedoch nicht, dass das Pflaster durch viele Einflüsse verschmutzt wird.

Kaugummi – häufig in großen Mengen vorhanden – ist ein großer Störfaktor. Aber auch Grauschleier, der aufgrund von Witterungs- und Verkehrseinflüssen entsteht, sorgt für eine schmutzig graue Schicht auf dem Pflaster. Dadurch wird die ursprünglich beabsichtigte Ausstrahlung zunichtegemacht und das Straßenbild steht unter Druck! Eine intensive Jadon-Reinigung ist notwendig!

Hamburg

Auch Hamburgs schöner Jungfernstieg ist „Opfer“ der Kaugummiplage. Die rund 18.000 Quadratmeter zwischen Ballindamm und Neuer Jungfernstieg mit den hellen Steinplatten muss besonders intensiv und schonend gereinigt werden. Schon seit über zehn Jahren nutzt die Stadt Hamburg die Dienstleistungen von Jadon. Doch ab 2019 nehmen die Hanseaten die Reinigung selbst in die Hand. Sie haben sich für den Kauf einer eigenen Maschine von Jadon entschieden.

Fabian Fehn, Abteilungsleiter Reinigung bei der Stadtreinigung Hamburg: „Durch den erhöhten Anspruch an die Sauberkeit, wächst auch der Bedarf an Nassreinigungen im öffentlichen Raum. Mehrere Nassreinigungen auf Flächen – wie dem Jungfernstieg – wurden in den vergangenen Jahren erfolgreich mit der Beauftragung von Jadon durchgeführt. Für eine flexiblere und unabhängigere Einsatzplanung hat sich die Stadtreinigung Hamburg entschieden, eine eigene Nassreinigungsmaschine zu beschaffen, und für die Erzielung eines hohen Reinigungsstandard ohne den Einsatz von Reinigungsmitteln einzusetzen.“

Weitere Informationen unter:
www.jadon.nl
KD1805028