Die Baureihe der Kompakt-Wärmezähler „C3“ von WDV-Molliné bietet der Wohnungswirtschaft und dem Fachhandwerk ein beträchtliches Einsparpotenzial rund um die Installation und die Erfassung und Abrechnung von Verbrauchskosten. Die Zähler werden in Deutschland entwickelt und produziert und sind mit einer fünfjährigen Gerätegarantie ausgestattet, die bis zur Eichfrist zusätzliche Sicherheit gibt.

Verbrauchserfassung ist für die Wohnungswirtschaft ein Kostenfaktor. Viele Aufwendungen rund um die Auslegung, den Austausch und das Ablesen von Zählern kosten Zeit, die sich in keiner Umlagerechnung wiederfindet. Vereinfachung durch Vereinheitlichung ist daher ein Ansatz, den WDV-Molliné als anerkannter Spezialist für Messtechnik konsequent verfolgt und in diverse Produktreihen umsetzt.

Denn gerade in großen Liegenschaften sind im Laufe der Jahre viele verschiedene Zählertypen installiert worden. Deren unterschiedliche Handhabung von der Installation bis zur Ablesung ist sehr zeitintensiv und eine potenzielle Fehlerquelle. Der regelmäßige Zähleraustausch nach Ablauf der Eichfrist ist aber der ideale Zeitpunkt, den gesamten Bestand auf das einheitliche Zählerkonzept von WDV-Molliné umzurüsten.

Ein Rechenwerk für alle Zähler

Im Wohnungs- und Objektbau lassen sich praktisch alle Anwendungen für die Wärme- und Kälteerfassung mit der Zählerbaureihe „C3“ abdecken. Als Wärmezähler reicht der Temperaturbereich von 15 bis 90 °C, als Kältezähler von 5 bis 50 °C, und als hybrider Wärme- Kältezähler von 5 – 90 °C. Die Messfühler sind durchgehend hochpräzise Pt1000-Sensoren.

Zu der neuen Zählerfamilie gehört zum einen der Ultraschallzähler „Ultramess C3“. Er liefert auch bei stark verunreinigtem Heizwasser exakte Ergebnisse und bleibt beschädigungsfrei. Der technische Hintergrund: Durch die Messung mit Ultraschall befinden sich keine mechanischen Teile im Medium, die durch Schwebeteile angegriffen werden können. Der Durchflussbereich reicht von 0,6 bis 6 m³/h und Leitungsdimensionen von DN 15 bis DN 25.

Eine Alternative dazu ist der Kompakt-Wärmezähler „WingStar C3“ mit Flügelrad. Seine Besonderheit: Der Flügelradzähler überträgt die Durchflussmengen nicht über eine Mechanik auf ein Zählwerk, sondern arbeitet mit induktiver Abtastung. Damit sind selbst bei minimalen Durchflussmengen die Anlaufwerte des Messteils ähnlich gering wie bei Ultraschall-Zählern. Der „WingStar C3“ ist zudem zu allen gängigen Fremdfabrikaten kompatibel. Dadurch lässt sich eine historisch gewachsene Vielfalt an Zählern problemlos beim turnusmäßigen Austausch gleich mit vereinheitlichen.

Denn ob Ultraschall- oder Flügelradmessteil – alle Kompakt-Wärmezähler sind mit dem gleichen abnehmbaren Rechenwerk ausgestattet. Die somit ebenfalls einheitliche Menüführung über alle Zähler hinweg vereinfacht die Parametrierung und Abfrage deutlich. Ist die Umstellung der Verbrauchswerte auf Fernablesung geplant, kann dies schrittweise erfolgen. Dafür verfügen die Rechenwerke über Steckplätze für Impuls-Schnittstellen, M-Bus oder Funk. Mit den passenden Funk-Heizkostenverteilern, Funk-Wasserzählern und entsprechender Hard- sowie Software zum Erfassen der Verbräuche rundet WDV-Molliné das Programm ab.

Zusätzlich bietet das Unternehmen die entsprechende Beratung, um für die jeweilige Umgebungssituation und Anwendung das wirtschaftlichste Ableseverfahren realisieren zu können.

Weitere Informationen unter:
www.molline.de
KD1805080