Unterflur-Lösung

für flüssigkeitsdichte und geruchsfreie Biomüllsammlung

Seit 1.1.2015 zwingt das Kreislaufwirtschaftsgesetz Gemeinden im gesamten Bundesgebiet zur Getrenntsammlung auch von Bioabfällen. Gesucht sind effiziente und trotzdem wirtschaftliche Konzepte zur Sammlung und Aufbewahrung von Biomüll. Unterflur-Sammelbehälter sind dabei heute als ästhetische Möglichkeit der Wertstoffsammlung beliebt, denn störende Müllbehälter verschwinden unter der Erde. Doch für Bioabfälle waren die auf dem Markt erhältlichen Behälter nur bedingt geeignet. Die H&G Entsorgungssysteme GmbH bietet mit EUROPAbio nun eine innovative Unterflur-Lösung für die Entsorgung biogener Abfälle.

Entsorger zwingt die neue Gesetzgebung zu einer aufwändigeren Einsammellogistik, die trotzdem effizient, flexibel und wirtschaftlich sein muss. Für Vermieter, Hausverwaltungen sowie Architekten und Planer erfordert die Getrenntsammlung passende Konzepte zur Aufbewahrung der Bioabfälle, bis sie vom Entsorger abgeholt werden.

Längere Entsorgungsintervalle sind zwar wirtschaftlich, doch unterliegen Bioabfälle bei unzureichender Belüftung bald Gärungs- und Fäulnisprozessen, die neben der Verunreinigung durch Flüssigkeiten auch Geruchsbelästigungen verursachen. Gefragt sind also Sammelsysteme, die eine möglichst hygienische Sammlung des Biomülls ermöglichen und Geruchsbelästigungen reduzieren.

Herkömmliche Sammelbehälter besitzen zwei gravierende Nachteile: sie bieten in der Regel keine ausreichende Belüftung und sind meist nicht flüssigkeitsdicht. So wird oft nicht nur der Sammelbehälter, sondern auch das Umfeld durch austretende Flüssigkeiten verunreinigt. Neben störenden Gerüchen kann es zu Ungezieferbefall kommen – eine unbefriedigende Situation.

Deshalb hat die H&G Entsorgungssysteme GmbH, ein Pionier für unterirdische Abfallsammelsysteme, das Unterflur-Sammelbehältersystem EUROPAbio entwickelt. Statt mit einem herkömmlichen Bodenklappenmechanismus arbeitet EUROPAbio mit unten komplett geschlossenen und deshalb flüssigskeitsdichten Sammelbehältern. Die Entleerung der Behälter, die 2-3 Kubikmeter fassen, funktioniert durch Auskippen um bis zu 180 Grad. Dank einer cleveren Mechanik ist EUROPAbio problemlos mit den gängigen Aufnahmesystemen, wie 2- und 3-Hakentechnik oder Kinshofer Pilzsystem kompatibel und kann in bestehende Unterflur-Fundamentbehälter integriert werden. Der Entleerungsvorgang erfolgt so ohne zusätzlichen Zeit- und Kostenaufwand für die Entsorger, etwa durch Anschaffung neuer Aufnahmesysteme.

EUROPAbio bietet außerdem eine integrierte Belüftung, die Gärungsprozesse und somit Gerüche reduziert, was eine längere Aufbewahrungsdauer erlaubt. Zudem behält die Biomasse eine höhere Verarbeitungsqualität und kann in Biogasanlagen besser energetisch verwertet werden.

Ein weiterer Vorteil für kommunale Entsorger: Durch das große Fassungsvermögen der Behälter, die bis zu 12 240l-Standardtonnen ersetzen, fallen weniger Entsorgungsfahrten an – so können sie nicht nur Kosten einsparen, sondern auch ihre CO2-Emissionen reduzieren.

Autor: Stephan Porth, Vertriebsleiter bei H&G Entsorgungssysteme GmbH in Burbach/Westfalen

Weitere Informationen unter:
www.hg-systems.com
KD1503084