Umweltreinigung mit Anbau-Kehrmaschinen von Kersten

Das Beseitigen von Schnee im Winter, übrig gebliebenem Streumaterial wie Sand und Split im Frühjahr und Verschmutzungen durch die Umwelt im Sommer und Herbst stellen immer große Herausforderungen an die Umweltreinigung dar. Deshalb stellt für jede Jahreszeit und jeden Einsatzzweck Kersten die richtige Kehrmaschine zur Verfügung.

Angefangen bei selbstfahrenden Kehrmaschinen, zum Beispiel mit der K-Line oder UBS-Serie, bis hin zu Anbaukehrmaschinen für Kommunalfahrzeuge und großen Schleppern wird das ganze Spektrum angeboten. Aber nicht nur die Größe ist bei der Anschaffung zu beachten, sondern auch die Bürstenqualität. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bürsten anderer Hersteller verwendet Kersten hauptsächlich sogenannte Drall- Kehrbürsten. Der Vorteil hierbei ist, dass der Schmutz über die ganze Kehrbreite gefegt wird, ohne Rückstände zu hinterlassen.

Die Arbeitsbreite der wahlweise mechanisch oder hydraulisch angetriebenen Kehrmaschinen beginnt bei 75 cm für die kleineren Anbau-Aggregate und geht in mehreren Stufen bis zu 2,50 m, zum Beispiel bei Schleppern oder Frontladern, das bei Walzendurchmessern von 52-60 cm. In der Anwendung zu besichtigen sind alle Geräte auch auf der demopark vom 21.06.-23.06.2015, Stand B-217.

Weitere Informationen unter:
www.kersten-maschinen.de
KD1502045