Breite Türen, ebenerdige Flure, verstellbare Höhen beim Schreibtisch. An alles ist gedacht, um das Büro so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Der Mitarbeitende kommt in die Kaffeeküche, um sich ein frisches Wasser zu zapfen – und erreicht das Display nicht. Mit den leitungsgebundenen Wasserspendern von BRITA VIVREAU gehört dieses Szenario nun der Vergangenheit an. Denn das in jeder gewünschten Höhe montierbare Easy Access Panel macht frisch gezapftes Wasser jederzeit für alle zugänglich.

Regelungen für Inklusion am Arbeitsplatz gibt es viele. Das deutsche Baurecht [1] deckt Vorschriften für Rampen, Fahrstühle, Bodenbeläge, Flurbreite, Sanitärbereich, Parkplätze, etc. ab. Doch was ist mit der hauseigenen Trinkwasserquelle? Dass auch diese barrierefrei sein sollte, ist nicht geregelt. Daher haben Betroffene oftmals das Nachsehen und müssen erst Kollegen fragen, wenn sie ihren Durst löschen wollen. Mit leitungsgebundenen Wasserspendern von BRITA VIVREAU hat das nun ein Ende. Der Experte für Wasseroptimierung hat ein so genanntes Easy Access Panel entwickelt, das stille, sprudelnde und kalte Erfrischung ganz einfach zugänglich macht. Dieses Panel kann flach oder abgewinkelt nachträglich an Seitenwänden oder auf Arbeitsplatten eingebaut werden und bietet so eine zweite, tiefere Bedienungsebene. „Endlich gilt barrierefrei auch für frisch gezapftes Tafelwasser. Es war uns ein wirkliches Anliegen, dass jeder sich sein Wasser holen kann, wann immer er möchte. Mit dem EAP haben wir das geschafft. Darüber sind wir sehr glücklich“, sagt David Cerny, Director Sales und ServiceDeutschland und Österreich bei BRITA VIVREAU.

Hygiene ist oberstes Gebot

Dass die leitungsgebundenen Wasserspender von BRITA VIVREAU auch mit dem EAP höchste Hygieneansprüche erfüllen, ist selbstverständlich. Alle Oberflächen sind leicht zu reinigen. Das Wasser bleibt stets einwandfrei, auch bei längeren Stillstandzeiten wie beispielsweise über das Wochenende. Bakterien finden keinen Weg in das Innere des Gerätes; das verhindert die serienmäßige thermische Keimsperre ThermalGate™. Diese erhitzt den Auslaufhahn alle 90 Minuten auf über 120 Grad Celsius. Für besondere hygienische Anforderungen gibt es optional noch die so genannte HygieneSolution. Dieser Drei-Zonen-Schutz kombiniert die thermische Keimsperre mit zwei starken Filtern, die durch spezielle Membrane Bakterien und Zysten effektiv entfernen. Langzeitstudien bestätigen, dass diese Kombination über 99,9 Prozent aller Bakterien zurückhält.

„Unsere leitungsgebundenen Wasserspender werden regelmäßig auf Herz und Nieren von unabhängigen Instituten geprüft und werden seit jeher zertifiziert. Wir erfüllen die mikrobiologischen Anforderungen der Trinkwasserverordnung und somit können Sie sich auf erstklassige Sicherheit verlassen“, erklärt David Cerny.

[1] https://arbeits-abc.de/barrierefreier-arbeitsplatz/

Weitere Informationen unter:
www.brita.de
KD2105082