Symposium zum Thema Arbeitsmobilität, Coworking und Pendlerstationen

Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sprechen am 23. März 2020 darüber, wie Coworking und Pendlerstationen die Städte, die Pendelstrecken, die Arbeitnehmer und die Umwelt entlasten können.

Aachen, im März 2020 – „Arbeitsmobilität neu gedacht – Coworking und Pendlerstationen als Handlungsfelder der Wirtschaftsförderung“ lautet der Titel eines Symposiums, zu dem die cowork AG, Betreiber des Aachener Coworking-Space WORQS, und die GEFAK (Gesellschaft für angewandte Kommunalforschung) am 23. März 2020 nach Aachen einladen.

An diesem Tag geht es um Arbeitsmobiliät, um Entlastung der Pendelstrecken, der Arbeitnehmer und der Umwelt.
Es geht um neue Konzepte wie Coworking und Pendlerstationen, die Städte vom Verkehr entlasten und die ländlichen Räume als Lebensräume stärken können.
Es geht um Ideen, in Zukunft neue produktive und kreative Arbeitsorte zu planen und zu entwickeln.

Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft wollen die Experten darüber diskutieren, wie sich Arbeitsmobiliät in Städten und Regionen neu denken lässt.

Neben wissenschaftlichen Fachvorträgen durch namhafte Experten wie Dr. Axel Minten (FOM Hochschule für Ökonomie und Management) und Prof. Dr. Suntje Schmidt (RWTH Aachen, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeografie) erwarten die Teilnehmer auch Vorstellungen aktueller Projekte. Ebenso finden Diskussionen und Beiträge zum Thema Arbeitsmobilität und deren Zusammenhang mit Coworking und New Work statt. Natürlich bleibt auch genug Zeit zum Kennenlernen, Netzwerken und den Austausch untereinander.

Nach den vorgesehenen Veranstaltungen besteht die Gelegenheit, einen neu eröffneten Pop-Up-Coworking-Space im Raum Aachen zu besuchen. Durch diesen können die Teilnehmer sich ein Bild von Coworking im ländlichen Raum machen. Der Besuch in diesem Coworking-Space bietet den Teilnehmern somit die Möglichkeit, die theoretischen Eindrücke des Tages durch ein praktisches Beispiel zu untermauern.

Das Symposium findet am 23. März 2020 im WORQS Coworking in Aachen statt. Folgende Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung werden unter anderem teilnehmen:

Michael Schmitz, Leiter der Unternehmensförderung der Stadt Aachen
Prof. Dr. Suntje Schmidt, RWTH Aachen, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeografie
Ralph Sterck, Geschäftsführer IRR – Innovationsregion Rheinisches Revier GmbH
Jorma Klauss, Bürgermeister der Gemeinde Roetgen
Dr. Rüdiger Klatt, FIAP e. V.
Tobias Kollewe, Vorstandsvorsitzender cowork AG
Josef Rother, Geschäftsführer GEFAK GmbH

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte unter https://www.cowork.de/termine/symposium-arbeitsmobilitaet-neu-gedacht.

Abbildung: conpublica, Heinsberg