Kommunen stehen vor großen Herausforderungen. Dazu kommen neue Vorgaben wie die Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Leistungen AVV-EnEff. Die kommunale Stromversorgung in Deutschland verursacht enorme Kosten. Einen hohen Anteil daran hat die Beleuchtung, die oft veraltet und daher kostenintensiv ist. Mit modernen, verbrauchs- und wartungsarmen Lichtsystemen verbinden öffentliche Auftraggeber Kostenersparnis mit Klimaschutz und Zukunftsfähigkeit. Eine zentrale Rolle für die wirtschaftliche, energetische und ökologische Realisierung der Beleuchtungsmodernisierung spielen lebenszyklusorientierte Lösungen wie Light as a Service.

Der Austausch bestehender Beleuchtungssysteme durch energieeffiziente LED-Produkte sorgt für eine sofortige Ersparnis bis zu 70 % bei Stromverbrauch und CO2-Emissionen. Noch mehr Potenziale haben Stadtkämmerer, wenn sie sich für lebenszyklusorientierte Beschaffungsmodelle entscheiden, wie sie die AVV-EnEff vorsieht. So bietet eine Beleuchtungsmodernisierung im Light as a Service Modell der Deutschen Lichtmiete der öffentlichen Hand essenzielle Vorteile: Kosteneinsparung, personelle Entlastung, umweltfreundliche Energieversorgung, zeitnahe Realisierung von Projekten, schnellere Amortisation, nachhaltige Bewirtschaftung, mehr Investitionsspielraum, Flexibilität sowie Planungs- und Haushaltssicherheit.

Marktführend bei der Vermietung von hocheffizienter LED-Beleuchtung offeriert die Deutsche Lichtmiete als Vollsortimenter Kommunen ein maßgeschneidertes Leistungspaket inklusive Produktwahl mit reparablen, austausch- und recycelbaren Plug&Play-Leuchten. Die nachhaltige Lichtlösung beinhaltet Bedarfsanalyse, Wirtschaftlichkeitsrechnung, Lichtplanung, Montage und Wartung. Der umfassende All-in- One-Service ist mit einer konstanten Mietrate beglichen – ohne Aufwand und ohne Risiko für Kämmerer.

Weitere Informationen unter:
www.lichtmiete.de/kommunen
KD2101058