Fachmesse schnürt attraktive Beteiligungspakete für Akteure der Wasserbranche Unternehmen aus dem Sanitärbereich können sich auch ohne großen Aufwand und zu Top-Konditionen auf der kommenden SHK+E ESSEN vom 19. bis 22.März 2024 präsentieren. Der Treffpunkt Trinkwasser in Halle 6 der Messe Essen bietet allen Teilnehmern eine eigene Präsentationsfläche auf einem optisch hervorgehobenen Gemeinschaftsstand. Das attraktive Beteiligungspaket umfasst die Standmiete inklusive Stand-Bau, eine Grundausstattung und Werbeleistungen. Zusätzlich können die Aussteller das fachliche Rahmenprogramm in der standeigenen Speakers Corner mitgestalten. Interessierte Akteure aus der Wasserbranche finden die Anmeldeunterlagen unter www.shke-essen.de
„Die Anforderungen an die Versorgung mit einwandfreiem Trinkwasser sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, beispielsweise durch den Klimawandel oder das Thema Energieeffizienz und Hygiene. Entsprechend hoch ist der Informationsbedarf im Handwerk und in der Gebäudeplanung. Auf der SHK+E ESSEN können Aussteller ihre innovativen Lösungen und Produkte einem wissbegierigen Fachpublikum präsentieren“, erklärt Volker Meyer, Hauptgeschäftsführer der figawa e. V., die Partner des Treffpunkts Trinkwasser ist.

Im Fokus stehen Wasserzähler und Metering sowie Wasserbehandlung

Zu den Themen auf der Gemeinschaftsfläche gehören unter anderem Wasserzähler und Metering, Wasserbehandlung sowie die Desinfektion von Trinkwasser und Trinkwasser-Installationen. Außerdem geht es um Labordienstleistungen und Gutachten, Mess- und Analysetechnik sowie Legionellen-Prophylaxe. Hinzu kommen Korrosionsschutz sowie Rohrleitungen und Armaturen. Zu den bis jetzt angemeldeten Ausstellern zählen unter anderem die Firmen Grünbeck Wasseraufbereitung, Hans Sasserath und Klinger.

Vorheriger ArtikelKlimafestival für die Bauwende mit 18 Branchenverbänden
Nächster ArtikelMit grüner und blauer Infrastruktur