Reparaturmörtel bewährt sich im Praxisvergleich

Als Hersteller und Lieferant von Bodenbeschichtungen und Pflasterfugenmörtel auf Kunstharzbasis stellt die ROMEX® GmbH sicher, dass die im eigenen Haus entwickelten Produkte die höchsten Anforderungen erfüllen. Dabei werden nicht nur sämtliche Belastungsklassen und Nutzungskategorien berücksichtigt, sondern auch die Dauerhaltbarkeit durch spezielle Verschiebeschutz- Systeme garantiert.

So auch bei der Entwicklung des Reparaturmörtels ROMPOX® - D4000 HR: Der Allrounder kann vielfältig eingesetzt werden, etwa bei der Reparatur von Kanten an Bordsteinen, Treppenstufen und Rampen – und auch bei der Ausbesserung von Schlaglöchern an stark beanspruchten Stellen, wie ein Beispiel aus der Eifel-Gemeinde Kall zeigt.

Auch wenn die Entwickler von der Qualität ihres Reparaturmörtels stets überzeugt waren, freut man sich bei ROMEX® über die zahlreichen, positiven Rückmeldungen, wie beispielsweise aus der Eifel-Gemeinde Kall: Die dort mit ROMPOX® – D4000 HR geschlossenen Schlaglöcher am stark frequentierten Bahnhof sind auch nach knapp vier Jahren immer noch perfekt repariert. Bei vielen Konkurrenzprodukten ist das keine Selbstverständlichkeit.

Rückblick: Das Bauamt hatte damals nach einer dauerhaften Lösung zur Ausbesserung von Straßenschäden gesucht. Neben dem im Straßenbau bekannten Kaltasphalt eines Mitbewerbers baute man zum Vergleich auch den 2013 als Weltneuheit frisch auf den Markt gebrachten Reparaturmörtel ROMPOX® - D4000 HR ein. Mit durchschlagendem Erfolg: Bereits bei der ersten Kontrolle nach drei Monaten war die sehr gute Qualität erkennbar.

Nach zehn Monaten stellte sich heraus, dass der herkömmliche Kaltasphalt langsam bröselte, der ROMEX® Reparaturmörtel dagegen keinerlei Beanstandungen zuließ. Und heute, nach fast vier Jahren, ist klar: Das Material hat sich bewährt. Nicht zuletzt, weil es durch seine Stabilität und Langlebigkeit keine Folgekosten verursacht.
Skepsis durch Qualität beseitigt

Dabei war man zunächst eher misstrauisch. Tiefbauamtsleiter Helmut Murk: „Wir waren am Anfang skeptisch, ob dieser Spezial-Reparaturmörtel der ROMEX® halten würde.“ Nach einer Ortsbegehung war Murk allerdings voll des Lobes: „Ja, der ROMEX® Mörtel hat gehalten, und zwar so gut, dass wir es selbst kaum glauben können.“ Dagegen schneidet das Konkurrenzprodukt besonders schlecht ab: „Der an gleicher Stelle verarbeitete Kaltasphalt ist zu über 80 Prozent wieder ausgebrochen, und das nach nicht mal einem Jahr“, so der Bauamtsleiter.

ROMPOX® – D4000 HR lässt sich auch bei -10° verarbeiten

Neben der Langlebigkeit des ROMEX® Reparaturmörtels gibt es einen weiteren wichtigen Vorteil: Die Substanz lässt sich selbst bei Temperaturen von bis zu -10 Grad verarbeiten. Damit können das ganze Jahr über Straßenschäden und Schlaglöcher ausgebessert werden. Seit der Markteinführung der einstigen Weltneuheit ROMPOX® – D4000 HR im Winter 2013/2014 überzeugten sich bereits mehr als 200 Gemeinden in Deutschland und Österreich, aber auch Industriebetriebe für innerbetriebliche Reparaturen, von der Qualität des Produktes und nutzen es seitdem regelmäßig.

Weitere Informationen unter:
www.romex-ag.de
KD1702073