Rathaus-Modernisierung erhält den Charme des 19. Jahrhunderts

Verwaltungsmitarbeiter ziehen in ELA Räume um

Ältere Gebäude verfügen über einen gewissen Charme und sind darüber hinaus oft noch denkmalgeschützt. Auch die Gemeinde Epfenbach möchte das ortsbildprägende Erscheinungsbild ihres Rathauses aus dem 19. Jahrhundert mit den Umbauten aus den sechziger Jahren erhalten – aber nicht länger auf modernen Raumkomfort, Klimatisierung und eine zeitgemäße technische Ausstattung für die Mitarbeiter der Verwaltung verzichten. Deshalb wird der historische Teil des Gebäudes komplett entkernt und saniert, ein weiterer Gebäudeteil aus den 60er Jahren abgerissen und neu gebaut. Während der Bauzeit ziehen die Verwaltungsmitarbeiter in eine Büroanlage von ELA ein. Im Auftrag der Gemeinde führte das Büro Sternemann & Glup, Freie Architekten und Stadtplaner in Sinsheim, das vorgeschriebene Ausschreibungsverfahren durch. Der Gemeinderat entschied sich dabei für das wirtschaftlichste Angebot – das Angebot der Firma ELA Container.

Die 245 Quadratmeter große Anlage umfasst Büroräume, einen Besprechungsraum, einen EDV- und Kopierraum, ein Aktenlager sowie eine Küche und Sanitärbereiche. „Damit die EDV-Anlage beim Einzug in die mobile Raumlösung direkt einsatzbereit ist, wurde der Container für die EDV schon vorab geliefert und vorinstalliert“, sagt ELA Area Sales Manager Stefan Fett. Das sei ein Wunsch des Kunden gewesen, dem ELA selbstverständlich nachgekommen sei. Eine Besonderheit des Interimsgebäudes ist die 63 Meter lange, umlaufende Attika aus verzinktem Stahlblech in Enzianblau. Ein zusätzliches Vordach schützt den Eingangsbereich bei schlechtem Wetter und eine Klimaanlage sorgt für ein angenehmes Raumklima.

Die Lieferung der eigentlichen Büroanlage per Lkw mit Ladekran sowie der Aufbau der insgesamt 14 fabrikneuen ELA Module erfolgte dann innerhalb von zwei Tagen. Die Büroausstattung wurde in diesem Fall aus dem alten Rathaus übernommen. Der ELA Service umfasst auf Wunsch aber auch die komplette Ausstattung der Modulräume. „Dank des umfangreichen Mobiliarpools sind den Einrichtungs- und Ausstattungsmöglichkeiten von ELA Büro- räumen nahezu keine Grenzen gesetzt“, erklärt Fett.

„Die Entscheidung des Gemeinderates für ELA Container war richtig. Planung und Lieferung liefen reibungslos. In unserem Interimsrathaus können wir schier genauso gut arbeiten wie in unserem richtigen Rathaus“, sagt Bürgermeister Joachim Bösenecker. „Seit vielen Jahren entscheiden sich immer wieder Kommunen für ELA Container, wenn diese einen Raumbedarf schnell, flexibel und wirtschaftlich decken möchten. Ich freue mich, dass auch die Gemeinde Epfenbach uns ihr Vertrauen gegeben hat‘“, so Fett.

Weitere Informationen unter:
www.container.de
KD1703031