Am 04. Dezember 2020 war es soweit, der offizielle Spatenstich zum Neubau der Hald & Grunewald GmbH erfolgte. Der Komplettanbieter rund um den Verkauf, die Vermietung und die Übernahme von Servicearbeiten für Flurförderzeuge und Container-Raumlösungen, Hald & Grunewald, baut in Rottenburg im benachbarten Gewerbegebiet Ergenzingen- Ost eine neue Firmenzentrale.

Seit der Gründung im Jahr 1965 befindet sich der Sitz von Hald & Grunewald in Herrenberg. Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums und der Entwicklung des Unternehmens, wird das derzeitige Firmengelände der heutigen Größe des Unternehmens nicht mehr gerecht. Man sei hier an der Kapazitätsgrenze angelangt. Des Weiteren konnte man den Umsatz in den letzten 10 Jahren auf rund 26 Millionen Euro verdoppeln. Auf einer Fläche von 18.872 m² soll ein neues Firmenareal mit im Vergleich doppelter Raumkapazität entstehen. Die Bauzeit beträgt rund 18 Monate.

„Mit dem heutigen Spatenstich legen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft“ freut sich Sabine Marquardt, Geschäftsführerin & Gesellschafterin der Hald & Grunewald GmbH und fährt fort „Wir haben uns für den Standort in Ergenzingen aus guten Gründen entschieden: Die gute Lage in der unmittelbaren Nähe zur Autobahn A81, die sehr gut ausgebaute Infrastruktur eines wachsenden Gewerbegebiets und den notwendigen Platz für zukünftiges Wachstum. Aber vor allem haben wir gespürt: Wir sind willkommen! Die Gemeinde Rottenburg hat nie Zweifel daran gelassen und uns bei der Findung des passenden Grundstücks bis hin zum Bauantrag verlässlich unterstützt.“ Warum man nicht in Herrenberg gebaut habe liege daran, dass die Stadt kein Gewerbegrundstück in dieser Größenordnung anbieten konnte.

Stolz ist man auf die innovativen Ideen und Konzepte der Bauplaner. Der Neubau besteht aus einem Hallenteil mit integrierter Werkstatt und einem angegliederten Bürobereich. Innovative Energieversorgungskonzepte wie der Einsatz von Biogas und Blockheizkraftwerk, sowie Nachhaltigkeit im Bau durch überwiegende Verwendung von Holzbaustoffen runden das Konzept ab. „Die umweltfreundliche Bauweise des Neubaus ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir uns bewusst für die Holzbauweise entschieden. Nur wo aus statischen oder bauphysikalischen Gründen keine Holzbauteile verwendet werden können, wird auf andere Konstruktionsweisen zurückgegriffen. Geheizt wird mit einem Blockheizkraftwerk und im Sommer sorgt eine angebundene Absorptionskältemaschine für ein angenehm kühles Raumklima.

Die Dachfläche wird als Gründach ausgebildet und bietet Raum zur Entwicklung der Artenvielfalt. Sie bietet künftig Schutz- und Brutstätten für Vögel, Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Das Gründach wird bereits für die Vorsehung von eventuell zusätzlicher Photovoltaik ausgelegt, sollte der Strombedarf zum Beispiel für die zunehmende E-Mobilität steigen.

Am neuen Hauptstandort in Ergenzingen wird das Unternehmen rund 90 Mitarbeiter beschäftigen. Baden-Württemberg weit verfügt Hald & Grunewald über 3 weitere Mietstandorte mit insgesamt 400 Maschinen darunter Gabelstapler, Teleskoplader, Radlader, Arbeitsbühnen, Seitenstapler, Elektro-Nutzfahrzeuge und rund 600 Container-Raumlösungen zur Miete oder zum Kauf. Die Service- und Ersatzteilversorgung rundet das Spektrum ab.

Weitere Informationen unter:
www.hald-grunewald.de
KD2101082