Neue Lichtstelen für Brunssum

Urbane Identität durch Beleuchtung

Kohlestaub bedeckte bis in die 1960er-Jahren die Dächer und Plätze der niederländischen Kleinstadt Brunssum. Kohle war für die Bewohner allgegenwärtiger Teil des täglichen Lebens. Erst mit dem Ende der Kohleförderung ist der Staub verschwunden und mit ihm auch eine historisch begründete Identität. Geblieben ist die Lust an Farbe.

Mit der Neugestaltung des „Lindeplein“ (Platz am See) als Stadtterasse und der farbenfrohen Platzbeleuchtung gewinnt Brunssum einen repräsentativen Ort für die Bewohner und zugleich seine traditionsbedingte Identität zurück. Das Beleuchtungskonzept „New Energy“ – entwickelt im Lichtplanungsbüro Studio DL – knüpft an den urbanen Code lichtdramaturgisch an und erinnert damit an die historische Bedeutung der Bergbauregion um Brunssum.

Kohle im Farbenspiel – Lichtstelen von Bergmeister Leuchten

Basis für die Platzgestaltung bilden 10 Meter hohe Stahl-Lichtstelen mit Kohle-Ornamenten, hergestellt von der Firma Bergmeister Leuchten. Sie umrahmen den Platz und tauchen ihn in atmosphärisches Licht. Je nach Anlass erscheint das Muster auf den Stelen in unterschiedlichen Farbkompositionen. Leuchtet die Stele rot, so kommt der historische Bezug zum Bergbau in Brunssum am deutlichsten zum Vorschein. Durch die gelaserte Aluminiumplatte, in die das Kohle-Motiv eingefräst wurde, und ein Spiegelblech im Inneren der Stele wird ein besonderer Effekt in unterschiedlichen Farben und Tiefen erzeugt.

An den Seiten eingebettete LED-Profile strahlen nach hinten und vorne, wodurch man auch die Rückseite und die Kanten der ausgelaserten Platten sehen kann. Das Ganze ergibt je nach Tages- oder Nachtzeit einen ganz besonderen Lichteffekt. In einem Steuerungskasten am Fuß der Stele kann die Lichtart eingestellt und verschiedene Farbszenarien können abgerufen werden.

Die lichtgestalterischen Vorgaben habe Bergmeister Leuchten in der Entwicklung und Konstruktion der Stelen „meisterhaft umgesetzt“, betont Norbert Wasserfurth, Lichtplaner des Projekts und Inhaber des Lichtplanungsbüros Studio DL.

Lichtkompositionen für Festivitäten

Das Außergewöhnliche der Leuchtstelen am Lindeplein ist die Raffinesse, mit der Design, Handwerk und intelligente Lichtsteuerung verbunden ist. Über dem Kohlebett am oberen Ende der Stele sorgen LED-Module für eine Direktbeleuchtung, wodurch der Platz mit hellem Licht geflutet werden kann.

Während der Lindeplein früher als funktionaler und unattraktiver Parkplatz fungierte, bekommt er nun durch die Neugestaltung und das Beleuchtungskonzept eine ganz neue repräsentative Dimension. Die Leuchtstelen sind mit Kevlarseilen verbunden, an denen RGB-Pendelleuchten quer über den Platz hängen. Die Konstruktion suggeriert je nach Farbkomposition mal einen Sternenhimmel, mal eine Laube oder eine bunte Lichterkette.

Auch die Jahreszeiten oder bestimmte Anlässe können den Platz in unterschiedlichen Kleidern erscheinen lassen. Mal in den niederländischen Nationalfarben blau-weiß-rot oder im emotionalen Oranje zu Fußballnationalspielen. Die Steuerung der Farbkomposition erfolgt über DMX. Im Sockel der Leuchte sind die DMX-Dimmer und Spannungsversorgungen der LED-Module sowie der Pendelleuchten untergebracht.

Mit der Platzbeleuchtung und den Stelen ist in Brunssum ein Paradebeispiel für moderne Lichtintelligenz entstanden – das System ist individuell steuerbar und steht zugleich für eine ökologische und sparsame Lichtversorgung. Ein Thema, das auch in Zukunft eine immer größer werdende Rolle spielt.

KD1603048