Hartnäckige Verschmutzungen erfordern eine hohe Reinigungsleis­tung des eingesetzten Geräts, etwa beim Entfernen von festsitzendem Schlamm und Öl an Baumaschinen oder von Graffiti und Aufklebern an Hauswänden oder Unterführungen. Mit dem neuen Heißwasser-Hochdruckreiniger HDS 8/20 bringt Kärcher jetzt ein leistungsstarkes, robustes und besonders effizient arbeitendes Gerät der Kompaktklasse auf den Markt. Das Gerät ist wahlweise als benzin- oder dieselbetriebene Variante erhältlich. Anspruchsvolle Reinigungsanwendungen können damit unabhängig von der Stromversorgung erledigt werden.

Ob auf der Baustelle oder auf öffentlichen Plätzen – dank des leistungsstarken Benzin- oder Dieselmotors, der den neuesten Abgasnormen (EU STAGE V) entspricht, kann überall und zu jeder Zeit unabhängig von der Stromversorgung gearbeitet werden. Anwender können dabei auf die zuverlässige und bewährte Kärcher-Qualität zählen: Die robuste und langlebige Kärcher-Kurbelwellenpumpe sowie die hocheffiziente Brennertechnologie sorgen mit einer Wasserfördermenge von 800 l/h und 200 bar für eine hohe Leistung und einen emissionsarmen Betrieb.

Ein robuster Stahlkäfig bewahrt einerseits die Maschinenbestandteile vor Beschädigungen und dient darüber hinaus als Halterung, etwa für den Transport mit einem Gabelstapler oder Kran. Der Schutz wesentlicher Maschinenkomponenten wie Pumpe und Heizregister wird durch diverse Sicherheitskomponenten, etwa ein Sicherheits- und Temperaturventil, ein SDS-Druck-Dämpfungsschlauch oder durch einen großen Wasserfeinfilter gewährleistet.

Die Lebensdauer des Heißwasser-Hochdruckreinigers wird deutlich erhöht. So sind der HDS 8/20 G und HDS 8/20 De fortlaufend einsatzbereit, der Wartungsaufwand sowie die Servicekosten werden minimiert. Dadurch eignet sich das Neuprodukt auch für Baumaschinen-Vermieter.

Der HDS 8/20 ist zudem besonders benutzerfreundlich und ergonomisch. Für eine einfache Bedienung sorgt ein großer Ein-Knopf-Schalter mit Temperaturregulierung an der Vorderseite des Geräts. Eine Lenkrolle mit Feststellbremse und Schiebegriffen schaffen ausreichende Mobilität, große Räder erleichtern das Rangieren auf unwegsamem Gelände, wie es oft auf Baustellen der Fall ist.

Um die Reinigungsleistung des Heißwasser-Hochdruckreinigers noch weiter zu erhöhen, können zusätzlich Reinigungsmittel zugeführt werden. Für die Entfernung von Verschmutzungen wie Öl, Fett, Ruß oder Emissionsablagerungen greifen Anwender am besten zu alkalischen Lösungen. Kalk, Rost, Zement oder Salzrückstände werden von sauren Lösungsmitteln beseitigt.

Weitere Informationen unter:
www.kaercher.com
KD2006068