Der Neubau von Brücken aus Beton stellt nach wie vor eine ingenieurtechnische Herausforderung dar. Hohe Anforderungen an die Bemessung, Planung und Bauausführung sind Grundlage einer erfolgreich abgeschlossenen Brückenbaumaßnahme.

Das InformationsZentrum Beton stellt Betontechnologien für den Brückenbau vor, gibt Hilfestellung bei der Planung und Ausführung von Übergangskonstruktionen und Lagern bei Brücken. Aus bemessungstechnischer Sicht wird aufgezeigt, welche Einflüsse auf das Tragwerk einwirken und welche maßgebend sind.

Des Weiteren wird die Gewichtung der Planung auf die Wirtschaftlichkeit beim Neubau von Brücken von einem Brückenbauunternehmer kritisch erläutert. Es werden optimierte Lebenszykluskosten für chloridexponierte Bauteile von Brückenbauwerken beschrieben und anhand von Praxisbeispielen dargestellt.

Im abschließenden Vortrag über den Neubau der Horsterdamm-Brücke werden praktische Erfahrungen beim Bau einer Verbundbrücke aufgezeigt. Außerdem wird darauf hingewiesen, was bei der Qualitätssicherung und bei der Bauüberwachung eines modernen Ingenieurbauwerkes nach ZTV-Ing. beachtet werden muss.

Die Termine sind:
• 3. September 2020 in Leipzig
• 10. September 2020 in Berlin
• 17. September 2020 in Reinbek b. Hamburg

Die Fachtagung richtet sich an Architekten und Ingenieure, ausführende Bauunternehmen, Bauüberwacher, Mitarbeiter aus Lehre und Berufsbildung sowie öffentliche Auftraggeber.

Weitere Informationen unter:
www.beton.org/aktuell/veranstaltungen/
KD2002025