Mit der Erfindung und Entwicklung von Leistungs-LED steht für die Beleuchtung eine Lichtquelle zur Verfügung, die konventionelle und bekannte Technologien in den meisten Anforderungen übertrifft.

Diese LED (Licht Emittierende Dioden) überzeugen durch:
1. hohe Effizienz. D. h., der Energieverbrauch und damit der CO2 Ausstoß wird reduziert. Ohne Einschränkungen der Lichtleistung führt dies zu geringeren Betriebskosten, und die von der Politik gesetzten Klimaziele werden erreicht.

2. lange Lebensdauer. D.h., die Wartungskosten werden minimiert und die Müllhalden entlastet.

3. geringe Wärmeentwicklung. Im Vergleich zu Hochdruckgasentladungslampen mit einer Kolbentemperatur von 450°C sind die LED-Leuchtmittel mit Temperaturen um die 80°C wesentlich kühler. Das verringert deutlich mögliche Verletzungsgefahren oder etwaige Brandrisiken.

LED-Leuchtmittel und LED-Leuchten sind in der Allgemeinbeleuchtung und der Straßen- und Außenbeleuchtung bereits häufig im Einsatz und bei Neu-Installationen nicht mehr wegzudenken. Je nach Anwendung und Bedarf sind sie in verschiedenen Lichtfarben erhältlich. Von 2300K für ein Biosphären-Reservat, bis zu 5000K für einen Parkplatz.

Das Hauptproblem bisheriger Anbieter auf dem Markt ist, dass jeder Hersteller mit seinem Angebot an LED-Leuchten immer nur sein eigenes spezifisches Produkt anbietet. An Austauschbarkeit, Kompatibilität und Nachhaltigkeit der Leuchtmittel und der Leuchten ist nicht zu denken. Die Lagerung von Ersatzteilen und Ersatzleuchten ist eine logistische Herausforderung und eine finanzielle Belastung. Die Abhängigkeit von nur einem Lieferanten deckt sich selten mit dem Wunsch, frei und unabhängig bei Kaufentscheidungen zu sein.

Es gibt Alternativen. Der Entwicklungszyklus der LED-Technologie ist so rasant, dass alle 9 – 12 Monate eine neue, noch effizientere Generation entsteht. Auf dem Markt sind mittlerweile LED-Leuchtmittel mit alten bekannten Sockeln verfügbar; z.B. E27, E40, G24, 2G11, G13 etc. Diese LED-Lampen gibt es mit integrierter Elektronik für den einfachen Netzbetrieb; oder sie können mit externen intelligenten Treibern angesteuert werden und so den Anforderungen von „Smart City“ gerecht werden.

Dazu gibt es auch entsprechende LED-Leuchten. Die Vorteile dieser LED-Leuchten sind:

  • die Lebensdauer der Leuchten wird, wie gewohnt, zwischen 20 und 40 Jahren (oder länger) betragen; die Nachhaltigkeit bleibt erhalten.
  • die Investitionskosten bewegen sich im bekannten Rahmen.
  • die Ersatzteilbeschaffung beschränkt sich, wie bisher auch, auf die Beschaffung der Leuchtmittel.
  • der Austausch der Leuchtmittel bleibt gewohnt einfach.
  • mit jeder neuen Beschaffung partizipiert man an der weiteren Effizienzentwicklung der LED-Technologie.
  • eine komplizierte und komplexe Lagerhaltung und Logistik für Ersatzteile und Ersatzleuchten entfällt.
  • auf aufwendige Miet- und Contracting-Verträge kann verzichtet werden.
Weitere Informationen unter:
www.hauber-graf.de
KD1801043