Die Nachfrage nach grünen Produkten erfährt in Zeiten von Kohleausstieg und Fridays for Future ein neues Hoch. Immer mehr Unternehmen möchten ihre CO2- Bilanz verbessern und klimafreundliche Energie beziehen. Die Herausforderung liegt dabei jedoch darin, Nachhaltigkeit mit Versorgungssicherheit zu verbinden. Durch Wind- und Solarenergie alleine ist das nicht möglich. Schließlich stehen die beiden Energieformen durch die witterungsbedingten Schwankungen in der Produktion nicht zu jeder Zeit in der erforderlichen Menge zur Verfügung. Damit sind alternative Lösungen gefragt, die beide Aspekte vereinen. Uniper bietet dafür ein breites Portfolio an grünen Produkten auf Basis von Wasserkraft und Erdgas.

Die natürliche Kraft des Wassers nutzen

Mit 109 Wasserkraftwerken und insgesamt 2 GW installierter Leistung ist Uniper einer der größten Wasserkraftproduzenten Deutschlands und Europas. Der große Vorteil dieser grünen Kraftwerke: Sie liefern verlässliche, grundlastfähige Energie. Diese ist zum einen dazu in der Lage, im Fall eines Netzausfalls das System wiederherzustellen. Sie gilt zum anderen auch als wichtige Ergänzung zu schwankenden Erzeugungsmengen aus Wind- und Solarkraft. In Deutschland decken die Uniper-Wasserkraftwerke den jährlichen Energiebedarf von 1,6 Millionen Haushalten. Das entspricht in etwa der gesamten Bevölkerung Schleswig- Holsteins. Damit werden im Vergleich zum aktuellen Energiemix hierzulande jährlich 2,8 Millionen Tonnen CO2 vermieden.

Industrie- und Weiterverteilungsunternehmen haben mit Uniper viele verschiedene Möglichkeiten der Einbindung von Wasserkraft: Vom Kauf von Herkunftsnachweisen (HKNs) bis zur tatsächlichen physischen Kopplung. Mit der neuen grünen Vollversorgung startet eine weitere Lösung: Neben der Strom-Vollversorgung werden im Rahmen der grünen Vollversorgung auch flexible HKNs für die komplette Liefermenge angeboten. Kunden können somit alle Mengen aus einer Hand beziehen, ohne dass bei der Erzeugung CO2 anfällt und haben die volle Sicherheit, denn jede Kilowattstunde wird pauschal abgedeckt und ist damit immer klimaneutral.

Erdgas: Zuverlässig und immer grüner

Neben Wasserkraft glauben wir bei Uniper an Erdgas als zukunftsfähigen Energieträger und wichtigen Hebel für den Klimaschutz. Aufgrund seines geringen Kohlenstoffanteils verbrennt es schadstoffärmer als alle anderen konventionellen Brennstoffe und ist als einziger Energieträger dazu in der Lage, durch den geplanten Kohle- sowie Atomausstieg verloren gegangene Erzeugungskapazität zuverlässig aufzufangen. Denn: Gaskraftwerke emittieren bei der Erzeugung bis zu 70 Prozent weniger CO2. Keine andere Erzeugungsform senkt kurzfristig so viel CO2 pro eingesetztem Euro wie der Ersatz von Kohle durch Gas.

Mit einem der größten und diversifizierten Erdgas-Bezugsportfolien steht Uniper nicht nur für Versorgungssicherheit, sondern liefert auch einen elementaren Beitrag zur sicheren und kosteneffizienten Energieversorgung – heute und in Zukunft. Dafür forschen wir intensiv an neuen Technologien im Bereich grünen Gases. So baut Uniper aktuell unter anderem blauen Wasserstoff, Pyrolyse, Power-to-Gas und Reallabore weiter aus.

Weitere Informationen unter:
www.uniper-sales.com
KD1905025