Das Original – gnadenlos verbessert MtH 2.0 – Die Technologie von morgen

Die Sanierung von Grundstücksanschlussleitungen stellt Betreiber von Abwassernetzen und Sanierungsplaner vor teils unüberwindbare Hürden.
• keine Grundstücksanschlussschächte oder Revisionsöffnungen vorhanden bzw. überbaut
• keine Grunddienstbarkeit eingetragen
• unklare Eigentumsverhältnisse bzw. unkooperative Eigentümer
• Sanierung umfasst nur öffentlich gelegene Leitungsabschnitte (Betreiber möchte dem Eigentümer die Kosten für die Sanierung des privaten Abschnittes nicht schenken)

Für all diese Probleme wurde eine Lösung gefunden: Das ursprüngliche MTH-Verfahren wurde zu MTH 2.0 weiterentwickelt und bietet den Einbau des Hausanschlussliners nun auch ohne die Hilfsschürze an (ohne verbleibenden Kurzliner bzw. überflüssiges Material im Hauptkanal).

MtH 2.0
MtH (Main-to-House), die kontrollierte Sanierung des Anschlusskanals vom Hauptkanal aus (ohne Aufgrabung).
Es können alle notwendigen Vorarbeiten vom Hauptkanal aus durchgeführt werden.
• Reinigung
• TV-Inspektion
• Fräsarbeiten

Einsatzvoraussetzungen:
• ab Hauptrohr DN 250 (gelinert) möglich; Anschlusskanal DN 100-200
• DN-Wechsel und 90° Bögen in der Leitung problemlos sanierbar
• Anschlusskanal besitzt eine funktionsfähige Entlüftung

Vorteile:
• Verklebung Liner/Altrohr (abhängig vom Untergrund), da keine UP/VE-Harze eingesetzt werden, sondern hochwertige Epoxidharze
• kein Schrumpf- oder Ringraum
• keine Materialverseifung, Haftung auch auf feuchten Untergründen

Technik:

Ein spezielles Modul – implementiert in der Abbiegeeinheit – gewährt dem Anwender kontinuierlich die maximale Handhabe über Temperatur, Druck und Einzugsgeschwindigkeit. Die visuelle Beobachtung der Einlaufkulisse rundet das System technisch ab. Der Schlauch wird aus dem Hauptkanal direkt in die Seitenleitung eingeführt und unter Druck ausgehärtet.

Eine Erfolgsgeschichte des ersten Anwenders:
Im Rahmen eines Pilotprojektes konnten die Grenzen des Systems MtH 2.0 ausgelotet werden. „Rein theoretisch ist es machbar“, so beginnen Erfolgsgeschichten. Nach sorgfältiger Vorbereitung und Planung des Projektes in einem historischen Stadtkern inmitten des Ballungsraums Halle-Leipzig wurde es nun Realität. Umsäumt von historischen Gemäuern rückte die High-Tech-Sanierungseinheit der Firma Kanaltechnik DF-ING an.Die Herausforderung bestand darin, Grundstücksanschlusskanäle DN 200 mit bis zu 18,5 m Baulänge aus einem DN 300 Hauptkanal heraus zu sanieren. Diese waren am Hauptkanal über senkrechte Fallstücke und viele Bögen angebunden.

Trotz der schwierigen Umstände mit sehr viel Verkehr und teils sehr engen Gassen, konnte man nach einer Ausführungszeit von nur einer Woche einen Erfolg vorweisen. 5 Anschlusskanäle DN 200 wurden aus dem ebenfalls sanierungsbedürftigen DN 300 Hauptkanal heraus faltenfrei saniert. Alle notwendigen Vorarbeiten wie z.B. Reinigung, TV-Inspektion und das erforderliche Vorfräsen wurden über den Hauptkanal durchgeführt.

Weitere Informationen unter:
Rhein Main Hausdesign GmbH
Pfarrwiesenweg 2
63776 Schimborn
ue.dh1634783053mr@ec1634783053iffo1634783053 (Entwickler)


Kanaltechnik DF-ING GMBH
Seligenstädter Straße 24
63791 Karlstein am Main
ed.gn1634783053i-fd@1634783053kinhc1634783053etlan1634783053ak1634783053 (Anwender)
KD2101077