Messemarke STADT und RAUM wird fester Bestandteil der FSB

Das Schwerpunktthema „Freiraum“ der FSB, der international führenden Fachmesse für Freiraum, Sport und Bäderanlagen, wird noch einmal deutlich gestärkt. Die Koelnmesse und die STADT und RAUM Messe und Medien GmbH verständigen sich darauf, dass die Messemarke STADT und RAUM zukünftig unter der Federführung der Koelnmesse geführt wird. Dazu Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse: „Mit diesem Schritt stärken wir die Kompetenz der FSB. Gemeinsam mit Rolf von der Horst, der uns weiterhin beratend zur Seite steht, werden wir die strategische und inhaltliche Weiterentwicklung der FSB der Themen Freiraum und Bewegung zum Nutzen der Aussteller, Freiraumplaner und Fachbesucher vorantreiben.“

Ein besonderer Akzent liegt dabei auf der weiteren Stärkung und der Ausdifferenzierung des Segments „Urbane Räume“. Rolf von der Horst, Geschäftsführer der STADT und RAUM Messe und Medien GmbH: „Aussteller und Fachbesucher werden davon profitieren, dass wir durch das verstärkte Engagement des FSB Teams nun unsere Kernkompetenzen als Branchennetzwerker im Rahmen der neuen Kooperation noch gezielter einsetzen können. Die gemeinsame persönliche Betreuung unserer Partner vor, während und nach der Messe werden ebenso gestärkt werden wie inhaltliche Angebote für Fachbesucher.“

Seit 2005 arbeiten die Koelnmesse und die STADT und RAUM Messe und Medien GmbH auf der FSB erfolgreich zusammen und haben gemeinsam das Themenkonzept „STADT und RAUM – das AREAL auf der FSB“ ausgebaut. Die STADT und RAUM Messe und Medien GmbH ist u.a. Herausgeberin der Fachzeitschrift STADT und RAUM sowie Ausloberin des Deutschen SPIELRAUM-Preises.

Wichtiger Bestandteil der strategischen Zusammenarbeit wird weiterhin das planerFORUM STADT und RAUM und die Verleihung des Deutschen SPIELRAUM-Preises in 2019 und 2021, der auch für die Aussteller und Fachbesucher der FSB eine „feste Größe“ ist.
Weitere Informationen: http://www.fsb-cologne.de