Ein zukunftsweisendes Projekt: Kubota stellt Prototypen kompakter Kommunal-Traktoren sowie Mini-Bagger mit Elektroantrieb vor und untersucht die Einführung auf dem europäischen Markt.

Pünktlich zum 130-jährigen Jubiläum wartet Kubota nicht nur mit einer neuen Konzept- Studie für einen autonomen Traktor auf, sondern präsentiert auch den Prototyp eines kompakten Kommunal-Traktors sowie eines Mini-Baggers mit Elektroantrieb. Yuichi Kitao, Präsident und stellvertretender Direktor der Kubota Coporation präsentierte die Prototypen auf der japanischen Ausstellung für neue Produkte in Kyoto, Japan (15.-16.01.2020). Das innovative Projekt befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase – im weiteren Verlauf wird Kubota die neuen Maschinen intensiven Praxistests unterziehen. Hierbei stehen neben der Praxistauglichkeit vor allem die Bedürfnisse lokaler Anwender im Fokus.

Alternativen zum Dieselantrieb

Dieselbetriebene Maschinen stellen aktuell noch eine der wichtigsten Produktkategorien im Hause Kubota dar. Als Reaktion auf den weltweiten Trend zu Elektrofahrzeugen und drohende Verbote von Dieselmotoren in Städten (z. B. Paris) investiert Kubota nun verstärkt in Forschung und Entwicklung von elektrischen Antrieben, um sich so auf zukünftige Möglichkeiten vorzubereiten und den Umweltschutz zu fördern.

So entwickelt Kubota bereits heute elektrisch angetriebene Motoren, Wandler und Batterieeinheiten. Mit den in Kyoto vorgestellten Prototypen geht Kubota den nächsten logischen Schritt. Der kompakte Traktor mit Elektroantrieb ist insbesondere für den Einsatz im Kommunalbereich geeignet – der Prototyp wird genutzt, um die Anforderungen lokaler Nutzer zu ermitteln. Der gleichzeitig vorgestellte Baumaschinen-Prototyp – ein Mini-Bagger – teilt die elektrischen Komponenten mit dem E-Traktor und steht für die Entwicklung von Baumaschinen ohne Dieselmotor und mit einem extrem niedrigen Geräuschpegel.

Weitere Informationen unter:
www.kubota-eu.com
KD2002060