Als Kombination aus effizienter Wärmeverteilung und optimaler Beleuchtung ist das System KSP to go bestens für den Einsatz in Hallen geeignet. Dazu werden moderne LED-Leuchten an den Deckenstrahlplatten befestigt. Im Zusammenspiel lassen sich Energieeinsparungen von bis zu 60 Prozent erreichen. Zudem wird der CO2-Ausstoß reduziert.

Das mittelfränkische Unternehmen RMBH GmbH hat mit seinem KSP to go-Baukastensystem eine leicht zu installierende Lichtlösung im Programm. Durch ein ausgeklügeltes Befestigungssystem lassen sich LED-Leuchten je nach Lichtanforderung beidseitig, einseitig oder auch nur partiell seitlich an die KSP to go-Deckenstrahlplatten einhängen. Das zum Patent angemeldete Konzept nutzt die Strahlplatten als Leuchtenträger, somit sind keine zusätzlichen Abhängungen nötig. Gleichzeitig dienen die nach oben dick isolierten Deckenstrahlplatten als Kabelträger. Zusätzliche Kabeltrassen oder Schutzrohre entfallen.

Die Montage der Leuchten ist ein Kinderspiel. Bis zu sieben Leuchten (ergibt ein Lichtband von ca. 10,50 m Länge) können einfach zusammengesteckt werden. Es ist nur eine dreiadrige Leitung anzuschließen.

Ein KSP to go-Beleuchtungsset enthält vier LED-Leuchten à 1,50 m Länge (je 22 W) plus Befestigungszubehör und Anschlusskabel. Jedes Set ermöglicht die einseitige Anbringung an 6 lfm Deckenstrahlpatten oder an 3 lfm bei beidseitiger Montage. Die Leuchten können jederzeit ergänzt, umgehängt oder auch nachgerüstet werden. Die Lichtfarbe von 5.000 K (neutralweiß) sorgt für angenehme Helligkeit und gute Kontraste. Durch die mattierte Abdeckung sind die Leuchten vollkommen blendfrei.

Die RMBH GmbH bietet auf ihrer Website www.ksp2go.com detaillierte Informationen und viele Hilfestellungen zu ihren Produkten und stellt unverbindliche Projektanfragen bereit.