Der Vorreiter von eMobility bei Trägerfahrzeugen hat sein Sortiment vom bewährten Einstiegsgerät bis zum leistungsstarken Vollprofi erweitert. Professionelle akkugetriebene Geräteträger für Landwirtschaft, Garten- und Landschaftsbau und Kommune.

Vollelektrische Mobilität für alle Jahreszeiten und professionelle Anwendungen

Als Vorreiter der eMobility hat Köppl bereits langjährige Erfahrung bei elektrisch angetriebenen Trägerfahrzeugen und der effizienten Abstimmung der Anbaugeräte. So ist Köppl nicht nur für das eDrive-Konzept bereits 2017 ausgezeichnet worden, sondern auch für sein besonderes Konzept der effizienten Kraftübertragung auf die Zapfwelle, die Auszeichnung für effiziente Kraftübertragung, die ergonomische Griffsteuerung über EasyDrive oder die bodenschonende Turnaround-Aktivlenkung: Alles Innovationen, die sich in den eMobility-Geräten wiederfinden.

Für den vollelektrischen Einsatz steht als Einstiegsgerät der Compakt Easy (CEE) und als Vollprofi der Compakt Comfort (CCE) bereit. Der Zugriff auf hohe Leistungsreserven eröffnen den CCE die gleichen Einsatzmöglichkeiten wie Geräten mit vergleichbarem konventionellem Antrieb. Das Einstiegsgerät, der CEE, startet mit 1,9 kWh Kapazität, mit einer Spitzenleistung von 3,3 kW und ist bis zu 6 Stundenkilometern schnell. Das Leistungspaket CCE kann mit 7,2 kWh oder 10 kWh Kapazität über die Original Köppl Akkupacks betrieben werden und erreicht eine elektrische Spitzenleistung von 7,3 kW. Durch das bewährte Köppl-Zapfwellenprinzip bei der ein Maximum an Leistung vom Motor auf die Anbaugeräte ohne Vibrationen übertragen wird und der Fahrantrieb unabhängig und stufenlos hydraulisch ist, liegt diese Leistung auch für den Einsatz voll an.

Vorwärts erreicht der CCE eine Geschwindigkeit bis zu 8 km/h, Rückwärts je nach Einsatz 4 km/h oder 3,6 km/h für die DIN-konforme Bodenbearbeitung. Gerade der neue Vollprofi Compakt Comfort eDrive steht dabei allen anderen professionellen Trägerfahrzeugen aus Köppl- Produktion in Nichts nach: Mit bis zu 100% Hangneigung, ergonomische Steuerung über EasyDrive, Power-Shuttle-Funktion, höheneinstellbaren Schwenkholm und Schnellwechsel- flansch und serienmäßigen Kühlkreisläufen bewährt sich der CCE in unterschiedlichsten Einsätzen.

Um die Original Köppl-Akkupacks optimal zu nutzen und deren Ladekapazität über viele Ladezyklen hinweg zu erhalten hat Köppl ein eigenes Batterie- und Motor-Management- System mit effizienter Kühlung im Dauerbetrieb entwickelt, das sogar berücksichtigt, dass das Trägerfahrzeug noch bewegt werden kann, wenn fast keine Leistung mehr zur Verfügung steht. Die Li-Ionen-Akkupacks mit einer Kapazität von 40–210Ah lassen sich mit wenigen Handgriffen werkzeuglos und schnell wechseln und versorgen die Anbaugeräte je nach Einsatzart und Anbaugerät zwischen einer bis acht Stunden mit Strom. Landmaschinen-Mechaniker benötigen für Wartung und Reparatur der 48 Volt Akkupacks keine zusätzliche Ausbildung, da keine Hochvolt-Technik zum Einsatz kommt.

Modulare Profis

Die umfangreiche Auswahl der Anbaugeräte steht auch für die hohe Spitzenleistung, die die Köppl eMobility-Geräte auf den Boden bringen. Für den Einsteiger Compakt Easy eDrive stehen 8 Anbaugeräte aus den Bereichen Mähen, Reinigen und Kehren, Winterdienst und Bodenbearbeitung zur Verfügung. Der Compakt Comfort eDrive kann mit nahezu allen Anbaugeräten betrieben werden, die auch für den Compakt Comfort mit konventionellem Antrieb verfügbar sind. Insgesamt mehr als 40 Anbaugeräte. Zum Mähen und Mulchen, für die Heuernte, zur Bodenbearbeitung, zum Planieren, Pflügen, Kehren, zur Wegepflege und für den Winterdienst zum Schnee räumen und fräsen sowie für den Streudienst.

Weitere Informationen unter:
www.koeppl.com
KD2103058