Kebony – die Zukunft ist aus diesem Holz!

Planer der Landesgartenschau in Apolda setzen auf den haltbaren Werkstoff

Der Siegeszug von Holz als Baustoff ist kaum aufzuhalten: Immer mehr Architekten sind von der schöpferischen Vielfalt des Materials begeistert. Hausbesitzer schwärmen von der angenehmen Atmosphäre ihres Holzhauses und Politiker loben die klimaschonenden Eigenschaften des Rohstoffs. Auch in den Kommunen setzt sich die Erkenntnis durch, dass Holz den Vergleich mit Pflastersteinen & Co. nicht scheuen muss.

05 Kebony Clear Apolda 300 800x533 - Kebony – die Zukunft ist aus diesem Holz!
Salih Usta Photography

Aber: Holz im Außenbereich braucht meist viel Pflege und regelmäßig frische Anstriche. Eine Ausnahme bildet da Kebony, denn dieses Holz ist besonders langlebig und dabei pflegeleicht. Das umweltfreundliche, patentierte Verfahren stammt aus Norwegen und macht das Holz besonders robust. Der Clou: Es werden keine zusätzlichen Holzschutzmittel benötigt, die einfache Reinigung mit Besen und Wasser genügt. Perfekt für öffentliche Bereiche, für die nur wenige Pflegeintervalle eingeplant werden können.
Gerade für die Ausgestaltung von öffentlich genutzten Flächen bieten die Hölzer vielfältige Möglichkeiten: Die Dielen sind in astreiner (Clear) und in astiger (Character) Version erhältlich. Erstere hat ein glattes und gleichmäßiges Aussehen und wird häufig für repräsentative Areale genutzt, während Character die attraktive Maserung des Holzes mit Ästen zeigt. Diese typisch nordische Look wird gern für die Gestaltung von Kindergärten, Strandwege u.ä. eingesetzt.
Kebony für die Landesgartenschau 2017 in Apolda
Die Vorzüge des besonders widerstandsfähigen Holzes haben auch die Planer der Landesgartenschau in Apolda (Thüringen) erkannt. Insgesamt wurden 14 Schaugärten für die Herressener Promenade als einer der Kernzone für die Gartenschau angelegt. Für rund 700qm wurde dabei der Verbau von Kebony eingeplant. Herzstück ist eine Passerelle am Friedensteich mit einem stählernen Unterbau. Ergänzt wird die Anlage durch eine große Terrasse. Geplant wurde das umfangreiche Projekt von den Marcel Adam Landschaftsarchitekten aus Potsdam, ausgeführt hat die Arbeiten die Otto Kittel GmbH & Co Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau KG aus Lützen.

Durch ein patentiertes umweltfreundliches Verfahren erhalten die Hölzer eine dunkelbraune Färbung, vergleichbar mit der von tropischen Hölzern. Durch Sonne und Regen entsteht mit der Zeit eine silbergraue Patina. Diese fügt sich in Apolda bestens in die angelegten Gärten ein. Für Passarelle und das große Holzdeck wurde Kebony Character mit sichtbaren Ästen in der besonders massiven Dimension 34 x 145 mm eingesetzt. Diese Wahl hat sich bewährt, den bisher haben schon über 160.000 Besucher die Anlagen in Apolda besucht und bis zum Ende der Schau werden 300.000 Menschen erwartet. Und vielen von Ihnen wird Kebony zu Füßen liegen – das kann nur besonders robustes Holz vertragen.
https://kebony.com/de/ Bildnachweis: Fotos ©Salih Usta