HOCHTIEF übergibt Wolfgang-Borchert-Gymnasium in Halstenbek

Neubau des ÖPP-Bildungsprojekts vorzeitig fertiggestellt – Unterricht findet bereits seit Schuljahresbeginn im neuen Gebäude statt

Nach nur 18 Monaten Bauzeit hat HOCHTIEF am Freitagnachmittag im Rahmen einer offiziellen Einweihungsfeier den Neubau des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums in der Gemeinde Halstenbek bei Pinneberg übergeben. Eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus HOCHTIEF PPP Solutions und der Hamburger Niederlassung von HOCHTIEF Building hat das Projekt bereits sechs Wochen vor dem vertraglich vereinbarten Termin fertiggestellt. Den zirka 1.000 Schülerinnen und Schülern steht seit Schuljahresbeginn eine moderne Bildungsstätte mit Aula, Mensa und öffentlicher Bücherei zur Verfügung, die eine ideale Lernumgebung bietet.

An der Veranstaltung nahmen auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Halstenbek, Linda Hoß-Rickmann, und der Geschäftsführer von HOCHTIEF PPP Solutions, Peter Coenen, teil. „Nach der erfolgreichen Fertigstellung werden wir nun für den reibungslosen Betrieb des Neubaus sorgen. Dass die Gemeinde Halstenbek nach einer Grund- und Gemeinschaftsschule sowie einer Dreifeld-Sporthalle mit dem Wolfgang-Borchert-Gymnasium bereits das dritte große Bauprojekt als ÖPP-Verfahren umgesetzt hat zeigt, dass sich diese Beschaffungsvariante bewährt hat.“, so Coenen.

HOCHTIEF hatte Anfang 2014 den Auftrag erhalten, die neue Schule in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) zu planen, zu bauen und bis 2033 zu betreiben. Im April vergangenen Jahres starteten die Bauarbeiten, im Juni floss der erste Beton und am 23. Januar dieses Jahres schwebte der Richtkranz über dem Rohbau. Die Bauzeit – inklusive Erstellen, Einreichen und Genehmigen des Bauantrags – dauerte somit gerade einmal 18 Monate. Das Vertragsvolumen des Projekts beläuft sich auf gut 31 Millionen Euro. Davon entfallen zirka zwei Drittel auf den Bau und etwa ein Drittel auf den Betrieb. In der Betriebsphase erbringt HOCHTIEF PPP Solutions unter anderem die Instandhaltungs-, Reinigungs- und Hausmeisterleistungen.

Nach der Fertigstellung des Neubaus gehen die Bauarbeiten ringsum noch einige Monate weiter: Bis Frühjahr 2016 werden das Bestandsgebäude abgerissen und die Außenanlagen fertiggestellt.

Weitere Informationen unter:
www.hochtief-pppsolutions.de
KD1505094