Gesunde Raumluft ist wichtig, das ist spätestens mit dem Beginn der Corona-Epidemie in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Aerosole als Übertragungsweg für Infektionskrankheiten waren bislang eher den Spezialisten bekannt, heute wissen wir alle, dass diese feinsten Partikel voller Keime beim Singen, Sprechen, ja sogar beim Atmen in die Luft gelangen. Während eine Ansteckung über Aerosole im Freien kaum eine Rolle spielt, gelten sie in geschlossenen Räumen als Hauptübertragungsweg. Hier können sie sich über Stunden halten und bleiben hochinfektiös für jeden, der sie einatmet.

In Räumen, in denen der Luftaustausch in ausreichendem Maß dargestellt werden kann, besteht kein Handlungsbedarf. Wo also mehrere Fenster möglichst auf Durchzug circa alle 20 Minuten für etwa zehn Minuten geöffnet werden können oder eine entsprechende Frischluftanlage installiert ist, braucht es keine ergänzenden Maßnahmen zur Lufthygiene. Anders ist die Situation dort, wo solche strengen Lüftungsregeln nicht befolgt werden können. Hier sind Luftreinigungsgeräte die beste Möglichkeit, um den notwendigen Luftdurchsatz zu gewährleisten und das Infektionsrisiko zu minimieren.

Eine zuverlässige, schnelle und chemiefreie Lösung ist die UVC-Entkeimung. Dass UVC-Strahlung Keime, Viren und Bakterien bis zu 99% inaktivieren kann, ist keine neue Erkenntnis, in der Industrie, aber auch in Krankenhäusern, wird sie längst zum Entkeimen von Luft und Oberflächen genutzt. Auch der UV-Experte Dr. Hönle AG entwickelt seit Jahrzehnten UVC-Entkeimungsgeräte.

Als im Frühjahr 2020 die Corona-Epidemie ihren Anfang nahm, brachte das Unternehmen gemeinsam mit der österreichischen Sterilsystems GmbH, die inzwischen Teil der Hönle Gruppe ist, ein UVC-Luftentkeimungsgerät auf den Markt, das hilft, Menschen in geschlossenen Räumen vor Infektionen zu schützen: das SteriWhite Air Q .

Mit weniger als 40 db(A) ist es sehr leise, stört weder Konzentration noch Unterhaltung. Sein Betriebsgeräusch entspricht der Lautstärke in ruhiger Wohnatmosphäre. Der Luftentkeimer kann als Standgerät im Raum aufgestellt oder wahlweise an Decke oder Wand montiert werden. Die Bedienung ist denkbar einfach: einstecken, einschalten – Entkeimung läuft. Und das für bis zu 16.000 Betriebsstunden, erst dann muss die UV-Lampe gewechselt werden.

Hinter dem Namen SteriWhite Air Q verbirgt sich eine Geräteserie, deren einzelne Modelle sich im Wesentlichen in der Menge ihres Luftdurchsatzes unterscheiden: sie entkeimen 115, 300 oder sogar 550 Kubikmeter Luft pro Stunde.

Bei der Entwicklung des SteriWhite Air Q wurde höchster Wert auf Sicherheit gelegt: Es erfüllt alle photobiologischen Sicherheitsstandards, erzeugt weder Ozon noch andere Schadstoffe, der Betrieb ist absolut unbedenklich für Mensch und Tier.

Das SteriWhite Air Q wird in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, wo er die Hygienekonzepte optimal ergänzt: in Klassenzimmern, Umkleiden, Kitas, Büros und Besprechungs- bzw. Sitzungssälen und Kantinen.

Weitere Informationen unter:
www.einfach-sicherer.de
KD2101051