Mit Martina Schmidt hat die Vecoplan AG mit Sitz in Bad Marienberg im Westerwald eine neue Leitung des Geschäftsbereichs Recycling | Waste. Sie ist die Nachfolgerin von Stefan Kaiser, der das Unternehmen verlassen hat.

In dieser Position verantwortet die 47-Jährige ab sofort sämtliche Aktivitäten der Vecoplan AG in den Märkten Kunststoff-Recycling, Ersatzbrennstoffaufbereitung, Verwertung von Haus- und Gewerbeabfällen sowie Akten- und Datenträgervernichtung.

Martina Schmidt startete ihre berufliche Laufbahn bei Vecoplan bereits 1990 als Auszubildende zur Industriekauffrau. 2010 übernahm sie die Leitung des Vertriebs-Innendiensts, seit 2013 verantwortete die Betriebswirtin den Vertrieb des Geschäftsbereichs Recycling | Waste.

Mit der neuen Funktion als Geschäftsbereichsleiterin gehört Martina Schmidt neben Dirk Müller (Geschäftsbereich Wood | Biomass), Markus Claudy (Geschäftsbereich Service | Parts), Thomas Sturm (COO) und Michael Lambert (CFO) zu der erweiterten Unternehmensführung der Vecoplan AG. „Wir freuen uns, mit Martina Schmidt eine international erfahrene Expertin mit fundierten Produkt- und Marktkenntnissen für die Leitung des Geschäftsbereichs Recycling | Waste gewonnen zu haben“, sagt Werner Berens, CEO der Vecoplan AG.

Die Vecoplan® AG ist ein führender Hersteller von Maschinen- und Anlagen der Ressourcen- und Recyclingwirtschaft für die Zerkleinerung, Förderung und Aufbereitung von Holz, Biomasse, Kunststoffen, Papier, weiteren Wertstoffen sowie von Haus- und Gewerbeabfällen. Die Systeme und Komponenten werden von Vecoplan® entwickelt, produziert und weltweit in den Segmenten Holzaufbereitung und Reststoffaufbereitung vertrieben. In eigenen Standorten in Deutschland, den USA, Großbritannien und Spanien arbeiten derzeit etwa 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter:
www.vecoplan.de
KD1802014