Gesamtplanung Betoninstandhaltung

Jeder Eigentümer trägt im Rahmen seiner gesetzlichen Verkehrssicherungspflicht die Verantwortung und das Haftungsrisiko für sein Bauwerk. Neben Bund, Ländern und Kommunen sind auch Privatpersonen und Unternehmen zur Abwehr von Gefahren aus Substanzmängeln ihrer Bauwerke verpflichtet.

Zu Beginn eines Instandhaltungs- oder Sanierungsprojekts stellen sich für die Auftraggeber viele Fragen: Wie gehe ich das Problem überhaupt an? Was bringt mir Sicherheit bei der Umsetzung und den Kosten? Wie erhalte ich das sanierte Bauwerk möglichst lange und vermeide Folgekosten? Diese und weitere Fragen lassen sich nur in Zusammenarbeit von Auftraggeber, Planer und ausführenden Unternehmen sowie evtl. Baustoffherstellern einwandfrei beantworten. Die richtige Planung entscheidet über den technischen und wirtschaftlichen Erfolg einer Instandhaltungsmaßnahme. Der Garant für die optimale Planung ist das Know-how des Sachkundigen Planers.

Betonbauwerke zu schützen und instand zu setzen bzw. zu erhalten ist eine technisch und wirtschaftlich anspruchsvolle Aufgabe, die viel Fachwissen, praktische Erfahrung und Überblick (z.B. über die Vielzahl der einzuhaltenden Normen und Vorschriften) sowie materialtechnisches Know-how voraussetzt.

Neben der Zertifizierung zum Sachkundigen Planer für Betoninstandhaltung nach der Instandhaltungs-Richtlinie des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton DAfStB durch die Zertifizierung Bau GmbH ist dieses Fachwissen bei LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten seit vielen Jahren vorhanden und wird kontinuierlich ausgebaut.

analysieren, prüfen, planen, überwachen…

Das LINDSCHULTE-Kompetenznetzwerk von Experten – Bausachverständige, Gutachter, Architekten, Tragwerksplaner, Brandschützer, Energieberater, Verfahrenstechniker, Prüfingenieure, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren (SiGeKo) oder spezialisierte Bautechniker – gewährleistet ein durchgängiges Leistungsbild in der Betoninstandhaltung und Betoninstandsetzung/-sanierung.

Wesentlich sind neben der Bestandsaufnahme die kompetente Beurteilung des Bauwerkszustands sowie die Auswirkungen von Schäden auf die Tragsicherheit, Gebrauchsfähigkeit und Dauerhaftigkeit. Dabei hat der Bauherr immer genau einen festen Ansprechpartner, der das gesamte Projekt koordiniert.

„Damit unsere Kunden sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, gibt es für jedes Projekt genau einen festen Ansprechpartner. Damit sind kurze Kommunikationswege und ein optimaler Informationsfluss gewährleistet“, betont Dr.-Ing. Nick Lindschulte, Projektleiter der LINDSCHULTE Betoninstandhaltung.

Schritt für Schritt: Von der Bauwerksprüfung über die Instandhaltungs-Planung bis zur Qualitätssicherung

Schritt 1: Die Grundlage für eine gute Instandhaltungsplanung ist eine ausführliche Schadensaufnahme vor Ort. Die speziell ausgebildeten Ingenieure der Bauwerksprüfung dokumentieren die Besonderheiten Ihres Objektes in akribischer Kleinstarbeit, dokumentieren und kartieren Schadstellen und stellen den Schadensfortschritt fest.

Schritt 2: Auf dieser Basis erarbeiten die Zertifizierten Sachkundigen Planer – bei Bedarf in Zusammenarbeit mit den weiteren Experten des LINDSCHULTE-Teams – ein individuell auf Ihr Projekt zugeschnittenes Instandsetzungskonzept und beraten Sie gezielt über sinnvolle Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen.

Schritt 3: Im Rahmen der Ausführung unterstützen wir Sie durch die Vorbereitung und Überwachung der Ausführung – die konsequente Trennung (und gegenseitige Kontrolle) zwischen Planung und Ausführung ist ein wichtiger Garant für eine qualitätsvolle Umsetzung der Gesamtmaßnahme.

Ausschreibung und Vergabe

Mit der ausführlichen Sanierungsplanung wird ein Leistungsverzeichnis zusammengestellt. Erst durch dieses Instrument besteht die Möglichkeit, Angebote und Leistungsfähigkeiten einzelner Baufirmen zu vergleichen und zu verhandeln. Ebenso wichtig sind die Definition der Anforderungen und die Prüfung der Eigenschaften für die vorgesehenen Bauprodukte, welche letztlich nach Auftragsvergabe an die Baufirma zur Ausführung freigegeben werden müssen. Wir bereiten die Vertragsunterlagen für Sie vor und stehen mit Rat und Tat bei der Baustofffreigabe zur Seite.

Ausführungsüberwachung

Ebenso wichtig wie die sachkundige Planung ist die fachgerechte Ausführung der Instandhaltungsmaßnahme. Geringste Ausführungsfehler können den gewünschten Erfolg der Maßnahme negativ beeinflussen. Das LINDSCHULTE Expertenteam aus zertifizierten sachkundigen Planern bringt alle erforderlichen Qualifikationen mit und stellt neben der Bauoberleitung auch die örtliche Bauüberwachung bereit, die Ihr Projekt bis in das letzte Detail überwacht, abrechnet, Abnahmen durchführt und somit der Garant für den Erfolg der Instandhaltungsmaßnahme ist.

Vorbeugen ist besser als sanieren

Regelmäßige Prüfungen und Sichtungen durch erfahrene sachkundige Planer und Bauwerksprüfer dienen nicht nur der Sicherheit, sondern auch dem langfristigen Erhalt von Bauwerken. Bereits im Anfangsstadium erkannte Mängel lassen sich meist mit geringem Kostenaufwand beheben. Durch geeignete Unterhaltungsmaßnahmen können aufwändige Sanierungen oft vermieden werden. Aber auch im Sanierungsfall stehen die Experten von LINDSCHULTE Ihnen zur Seite.

Weitere Informationen unter:
www.lindschulte.de
KD1705081