Das Voranschreiten der Verkehrs- und Energiewende verändert die Mobilität in Städten und Gemeinden und fordert zunehmend neue und flexible Konzepte. Goldbeck kennt diese Herausforderungen, denn seit über 30 Jahren bietet das Unternehmen intelligente Parkraum-Lösungen und hat in dieser Zeit mehr als 1.000 Projekte realisiert. Zudem ist Goldbeck mit seinen Parkhausspezialisten deutschlandweit für die öffentliche Hand tätig: Sowohl im Rahmen von privat-öffentlichen Partnerschaften als auch in Vergabeverfahren nach VOB/A für Bau und/oder Betrieb von Parkhäusern.

Das Leistungsportfolio erstreckt sich dabei von Planung über Bau und Sanierung bis hin zu umfassenden Leistungen in Betrieb und Instandhaltung. Der gesamte Lebenszyklus wird von Beginn eines Projekts an durchdacht. Im Vordergrund stehen dabei immer die Gegebenheiten des jeweiligen Standorts sowie die Bedarfe und Wünsche der Eigentümer, Auftraggeber und Parkhausnutzer. So sind Parkhäuser inzwischen vermehrt mit modernen Kennzeichenerkennungssystemen sowie mit kontaktlosen Bezahlsystemen ausgestattet. Ein individuell konfigurierbares Beschilderungssystem und eine zuverlässige Parkleittechnik mit Restplatzanzeige, Ebenenzählung und Einzelplatzerfassung zeigen Parkhausnutzern den direkten Weg zum freien Parkplatz und ermöglichen so eine effiziente Auslastung und Reduzierung des Parksuchverkehrs.

Die steigende Anzahl an Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden erfordert eine entsprechende Ladeinfrastruktur, die idealerweise fähig ist, bei steigendem Bedarf mitzuwachsen. Die Kombination einer Photovoltaikanlage auf dem Gebäudedach mit (nachrüstbaren) Elektroladesäulen an Stellplätzen bietet genau das. Energie- und Lademanagementsysteme, die mit praktikablen Abrechnungssystemen hinterlegt sind, runden das Angebot ab und machen Goldbeck-Parkhäuser zu zukunftsfähigen e-Tankstellen. Eine vorausschauende Beratung und Planung sichert die Erweiterungsfähigkeit von Parkstätten, sodass auf veränderte Gegebenheiten rasch und flexibel reagiert werden kann.

Seit 2012 forschen unternehmenseigene Experten zum Einsatz von Carbon als Baustoff. Ziel ist es, bei verschiedenen Bauteilen die tragende Stahlbewehrung zu ersetzen. Ein erstes innovatives Ergebnis ist die Anwendung von Carbon-Beton in Parkhausdeckenplatten, die wie alle Systembauteile bei Goldbeck in unternehmenseigenen Werken produziert werden. Neben einer hohen Tragfähigkeit können die neuen Deckenplatten mit vollständiger Korrosionsfreiheit, einem geringeren Wartungsaufwand und einer langen Lebensdauer punkten.

Deckenplatten aus Carbon-Beton sind leichter und schlanker als Deckenplatten aus Stahl-Beton. Das senkt den Transport- und Montageaufwand und schont so die natürlichen Ressourcen. Beim Einsatz im firmeneigenen Mitarbeiter-Parkhaus am Firmenstandort in Hirschberg hat das Material im Praxistest überzeugt und wurde inzwischen auf der internationalen Fachmesse bautec 2020 mit dem bautec.INNOVATION AWARD ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter:
www.goldbeck.de
KD2002019