Die Welt ist anders geworden. Ob private und soziale Kontakte, Wirtschaft oder kommunale Verwaltung, wir alle sind gefordert, neue Wege zu gehen. Dabei spielt die Digitalisierung eine wesentliche Rolle und die Möglichkeiten und Potenziale sind enorm.

Besonders öffentliche Einrichtungen und Kommunen stehen unter dem Druck und genauer Beobachtung, mit Steuergeldern und öffentlichem Eigentum sehr verantwortungsvoll umzugehen. Nicht nur in diesen Zeiten ist hier das Thema Sicherheit für Geschäftsprozesse über das Internet essenziell. Etablierte und vertrauensvolle Online-Partner mit einem umfangreichen Leistungsangebot sind für Kommunen somit besonders wichtig.

Als Verwertungsunternehmen des Bundes zeigt sich die VEBEG als verlässlicher Partner, wenn es um den Online-Verkauf von Gütern der öffentlichen Hand geht. Die VEBEG bietet den kommunalen Partnern mit ihrer über 70jährigen Geschichte umfassendes Wissen und Erfahrung. Ob Fahrzeuge aller Art, Maschinen und Technik, Büroeinrichtungen oder sogar die alte verbeulte Trompete – für die Auftraggeber der VEBEG ist dieser Erfahrungsschatz ein unschlagbarer Mehrwert. Die VEBEG ist auch beim Verkauf besonderer Objekte oder Güter beratend tätig, beispielsweise bei der Einschätzung eines marktgerechten Verkaufspreises.

So verlässlich die VEBEG als Partner ist, so genial ist ihr Verkaufsprozess

Die VEBEG erfasst für den Auftraggeber die Verkaufsobjekte und stellt sie in einer Ausschreibung auf ihrer Verkaufsplattform online. Hier sind bereits über 90.000 potenzielle Käufer registriert, die sich regelmäßig über neue Ausschreibungen informieren. Interessenten geben nun verdeckt ein Kaufangebot ab, das heißt, andere Interessenten kennen nicht den aktuellen Stand der Gebote. Das führt dazu, dass ein Käufer nicht wie bei bekannten Online-Auktionsplattformen das alte Gebot nur um einen Cent-Betrag überbieten muss, sondern er den tatsächlichen Marktwert oder sogar mehr bieten muss.

So liegen die erzielten Verkaufserlöse der VEBEG nicht selten weit über dem Wert von Vergleichsgutachten. Der Auftraggeber behält – anders als bei üblichen Online-Auktionen – bis zur Rechnungsstellung die Entscheidungshoheit über den Verkauf. Das heißt er entscheidet, ob das Objekt zum erzielten Preis überhaupt verkauft werden soll.

Der gesamte Verkaufsprozess bis zur Abholung des Objekts verläuft online, was heute auch für kommunale Auftraggeber immer mehr von Bedeutung ist.
Gerade mit Blick auf die besondere Verantwortung kommunaler Auftraggeber beim Verkauf öffentlicher Güter ist ein prüfungssicherer und transparenter Verkaufsprozess mit Höchstpreisen ein wichtiges Argument. Die VEBEG präsentiert sich hier als wertvoller Partner, wenn digitales Umdenken gefordert und Sicherheit oberstes Gebot ist. Nicht zuletzt deshalb wird die Aus-Einer-Hand-Dienstleistung wie bei der VEBEG immer beliebter.

Weitere Informationen unter:
www.vebeg.de
KD2004051